www.archive-de-2013.com » DE » Q » Q-CHARGE

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 27 . Archive date: 2013-11.

  • Title: Home
    Descriptive info: .. English.. |.. Deutsch.. 0049 30 22 50 27 128.. Menü.. Home.. Unternehmen.. Q Charge.. Werte.. Markt.. Technologie.. Hightechanlage.. Chance / Notwendigkeit.. Wissenswertes.. Glossar.. Projekt.. Investor Relations.. Allgemeines.. Medienecho.. Dokumente.. Aufsichtsrat.. Vorstand.. Kontakt.. Latest News.. S m a r t.. Resource recovery.. In einer Zeit in der Rohstoffe immer knapper werden, gibt es eine Ressource, die uns in einem unermesslichen Ausmaß zur Verfügung steht.. Die vernachlässigte Rohstoffquelle namens: Zivilisations-/Produktionsabfall.. Mehr Informationen.. Kreislaufwirtschaft / Cyrcular.. Eingesetzte Rohstoffe sollen über den Lebenszyklus einer Ware hinaus in den Produktionsprozess zurückgelangen.. Innovative Technologie.. Ein weltweit einzigartiges ökonomisches ökologisches Verbundstoff-Trennverfahren.. Umweltfreundliches Recycling.. Die Rohstoffgewinnung im großen Maßstab kann zu erheblichen Umweltproblemen führenn.. Q Charge  ...   der Zivilisation zu gewinnen.. Durch exklusive Partnerschaften z.. B.. mit führenden Technologiegebern, wird es uns gelingen, ein ökologisch und wirtschaftlich interessantes Geschäftsmodel aufzubauen.. Über das Kerngeschäft des Recyclings hinaus legen wir auch das Fundament für die Erschließung des Bereichs Energieerzeugung aus Abfall.. Latest news.. 21.. 11.. 2013.. Die Verhandlungen zwischen der Q:Charge Europe AG und der kroatischen Projekt-.. 15.. Nach der Justierung des Branchenfokus im Oktober unter dem neuen Vorstand.. QCharge Europe AG.. Fritschestraße 62.. D-10627 Berlin.. Tel 0049 30 22 50 27 128.. Fax 0049 30 22 50 27 101.. contact@.. remove-this.. q-charge.. de.. Follow us.. © 2013 Qcharge AG, All Rights Reserved.. Impressum.. Rechtliche Hinweise.. by webvision..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Q Charge
    Descriptive info: /.. Die vernachlässigte Rohstoffquelle namens:.. Zivilisations-/Produktionsabfall.. Das Kerngeschäft der Q Charge AG liegt zukünftig im Betrieb von Produktionsstätten im Bereich der.. Sekundärrohstoffproduktion.. Unsere Mission ist es, aus Müll und Produktionsabfällen Rohstoffe zu gewinnen.. Dabei setzen wir auf höchst innovative und umweltfreundliche Verfahren.. Gemeinsam mit führenden Technologiegebern planen wir den Aufbau eines Netzwerkes von hocheffizienten Verarbeitungs-.. betrieben zur Rohstoffrückgewinnung.. Unter Anwendung von neusten, höchst effizienten Technologien rund um die Abfallverwertung und der Produktion von Sekundärrohstoffen wird die Q Charge Europe AG zu einem führenden Clean Tech.. Unternehmen avancieren.. QCharge Unternehmen..

    Original link path: /unternehmen/q-charge/
    Open archive

  • Title: Werte
    Descriptive info: Werte nachhaltig sichern.. Q Charge setzt sich für ökologische Lösungen in der Verwertung von Müll ein.. Wir haben die Erde nicht von den Eltern geerbt, sondern nur von unseren Kindern geliehen.. Eine alte Indianerweisheit zu einem aktuellen Thema: Nachhaltigkeit heißt, an die Zukunft zu denken und Verantwortung im Hier und Jetzt zu übernehmen.. Das Bestreben unserer Gesellschaft muss daher sein, den absoluten Verbrauch von erneuerbaren und nicht-erneuerbaren Ressourcen zu senken.. Die Technologien sind da.. Jetzt kommt es darauf an, sie mit Blick auf die nachfolgenden Generationen einzusetzen..

    Original link path: /unternehmen/werte/
    Open archive

  • Title: Markt
    Descriptive info: positioniert sich in einem der.. schnellst wachsenden Märkte.. Die Verfügbarkeit von Primärrohstoffen wie Öl, Gas oder Erze werden durch die weltweit steigende Rohstoffnachfrage immer knapper - die mit ihrer Gewinnung verbundenen Umweltbelastungen immer größer.. Das ungebremste Wachstum der Erdbevölkerung, die Veränderung im Konsumverhalten und die daraus resultierende Wegwerfgesellschaft tragen zur Verschärfung der Situation in den kommenden Jahren bei.. Es sind jedoch nicht nur ökologische Zwänge welche zum Umdenken führen, sondern auch wirtschaftliche Aspekte.. Viel zu lange hat man es versäumt, ein vernünftiges Ressourcenmanagement zu betreiben.. Die vernachlässigte Rohstoffquelle namens:.. Zivilisations-/Produktionsabfall.. konzentriert sich in erster Linie auf die Wiederverwertung von:.. Elektro-/Elektronik Abfällen.. Metall-Schlacke aus der Müllverbrennung.. Während es früher schlicht darum ging, Abfälle zu beseitigen, hat man inzwischen erkannt, dass Abfälle wertvolle Rohstoffe  ...   Bauwerke und Deponien, sind also als „Bergwerke der Zukunft“ zu verstehen – und damit die Produkte von heute als Ressourcen von morgen.. In vielen europäischen Ländern ist die Wiedergewinnung von Rohstoffen aus dem Müll die am schnellsten wachsende Branche.. 2011 wurden alleine in Deutschland rund 11 Milliarden aus den Abfallstoffen zurückgewonnen.. Bis 2015 könnte sich die Summe verdoppeln.. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen wird sich das weltweite Aufkommen von Siedlungsabfall in der nächsten Dekade etwa verdoppeln.. Dies eröffnet der Branche enormes Wachstumspotential, denn nur der kleinste Teil der Schätze im Müll wird bisher gehoben.. Weltweit betrachtet landen vor allem Elektrogeräte, Computer und Mobiltelefone, in denen eine Fülle von wertvollem Material steckt, immer noch bis zu 85% auf der Deponie oder im Ofen..

    Original link path: /unternehmen/markt/
    Open archive

  • Title: Hightechanlage
    Descriptive info: Abfall-Verarbeitung.. Unter Verwendung modernster Anlagentechnologie, kann Q Charge Elektronikabfall und Schlacke aus der Kehrichtverbrennung hocheffizient, vollautomatisch und ohne Belastung für Mensch und Umwelt verarbeiten.. Q Charge nutzt ein Trennverfahren, das sämtliche umweltrechtlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte erfüllt und ein Topresultat in Bezug auf die Ausbeute und Reinheit der gewonnenen Materialien liefert.. Mit dieser einzigartigen und innovativen Methode ist es möglich, mithilfe einer speziell konzipierten Anlage sog.. Verbundstoffe, die bisher als nicht trennbar galten, ohne thermische Beaufschlagung bzw.. ohne chemische Zusatzstoffe, aufzubereiten..  ...   Nebst markanten Kosteneinsparungen wird durch die deutlich verbesserte Rückgewinnung die Kreislaufwirtschaft angekurbelt und die Umweltbelastung wesentlich reduziert.. Natürliche Ressourcen bleiben für kommende Generationen erhalten.. Ökologische Aspekte des zur Anwendung gebrachten Verfahrens:.. Keine Umweltbelastung für Boden, Luft oder Wasser.. Kein Einsatz von Flüssigkeiten, Gasen oder Zusatzstoffen.. Geringer Energieeinsatz.. Ökonomische Aspekte des zur Anwendung gebrachten Verfahrens:.. Sehr hoher Wertstoffrückgewinnungsgrad von 95%.. Hohe Reinheit der einzelnen Output-Fraktionen von 98%.. Automatisierte Prozessabläufe mit geringem Personalaufwand.. Geringe Kosten für Unterhalt, Wartung und Verschleissteile.. Minimaler Energieverbrauch.. QCharge Technologie..

    Original link path: /technologie/hightechanlage/
    Open archive

  • Title: Chance / Notwendigkeit
    Descriptive info: Das größte Wachstumspotenzial für das von Q Charge angewandte technische Verfahren zur Rohstoffrückgewinnung sehen wir neben dem europäischen Markt in Asien und dem amerikanischen Kontinent.. Als ersten Standort für die Aufbereitung von Elektro-/Elektronik Schrott haben wir Kroatien ausgewählt.. Das jüngste EU-Mitglied bietet ideale Voraussetzungen für den Bau einer modernen Rohstoffrückgewinnungsanlage.. Unsere Firma hat die Zeichen der Zeit erkannt und positioniert sich am Markt im Bereich der Rohstoffrückgewinnung.. Unser Kerngeschäft ist darauf ausgerichtet, aus Zivilisations-/Produktionsabfällen Rohstoffe und Energie zu gewinnen.. Aus Abfällen werden neue Rohstoffe gewonnen!..

    Original link path: /technologie/chance-notwendigkeit/
    Open archive

  • Title: Wissenswertes
    Descriptive info: E-Schrott - Unvorstellbares Potenzial.. Unter E-Schrott versteht man ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte oder deren Bauteile, die nicht mehr in Betrieb sind.. E-Schrott ist aufgrund der schnellen Weiterentwicklung von Elektronikgeräten und der stetig steigenden Nachfrage, der am schnellsten wachsende Abfallstrom der Welt.. Weltweit fallen aktuell jährlich 40 Millionen Tonnen E-Schrott an.. Gemäß einer UN-Studie zufolge, sind die USA mit jährlich etwa drei Millionen Tonnen für den grössten Anteil des Schrotts verantwortlich.. In China fällt mit etwa 2,3 Millionen Tonnen der zweitgrößte Berg an.. In der EU waren es 2005 insgesamt rund 9 Millionen Tonnen, 2020 werden es schon mehr als 12 Millionen sein.. Elektronik-Geräte haben einen kürzeren Produktlebenszyklus als früher; ihre Zahl hat weltweit stark zugenommen.. Deutschlands 38 Millionen Haushalte produzierten 2005 geschätzt 1,1 Millionen Tonnen Elektronikschrott.. Viele industrialisierte Länder exportieren ihren Elektronikschrott bevorzugt an/nach Schwellen- und Entwicklungsländer.. Es wird geschätzt, dass 50 bis 80 % des Elektroschrottes aus Industrieländern exportiert wird.. Dort werden dem Elektronikschrott mit einfachsten Mitteln (Feuer, Hammer und Zange, Säurebad etc.. ) und großer Belastung von  ...   und dies in Konzentrationen, wie sie keine Lagerstätte vorweisen kann.. So enthält eine Tonne Elektroschrott aus Computern und Laptops rund 70 Kilogramm Kupfer, 140 Gramm Silber und 30 Gramm Gold.. Beim momentanen Marktpreis repräsentieren allein diese drei Edelmetalle einen Wert von über 1500 Euro.. Außerdem kommt noch Palladium im Wert von rund 200 Euro dazu.. E-Schrott - Handys - Eine wahre Goldgrube.. Handys sind eine noch größere Goldgrube: Eine Tonne Handyschrott enthält rund 240 Gramm Gold, 2,5 Kilogramm Silber, 92 Gramm Palladium, 92 Kilogramm Kupfer und 38 Kilogramm Kobalt mit einem Gesamtwert von rund 10.. 000 Euro.. Das Problem dabei: Von den Millionen Handys, die jährlich weltweit verkauft werden, finden gerade einmal fünf Prozent den Weg ins Recycling.. Der große Rest darbt in irgendwelchen Schubladen, verstaubten Ecken oder verschwindet auf Nimmerwiedersehen im Hausmüll.. Die UN schätzt, dass in 2009 weltweit ca.. 4.. 6 Milliarden Mobile Telefone in Gebrauch waren.. Das Volumen wächst jedoch rasant: es werden jährlich 1 Milliarde zusätzliche neue Telefone/Tablets produziert.. Ein wachsendes Abfallproblem von ungeheurem Ausmass..

    Original link path: /technologie/wissenswertes/
    Open archive

  • Title: Glossar
    Descriptive info: Anthropogene Rohstofflager.. Anthropogen heißt vom Menschen hergestellt und meint im Zusammenhang mit Rohstoffen jenes Rohstofflager, das verbaut ist, also in Städten, Siedlungen, Gebäuden, Infrastruktur und anderen langlebigen Gütern steckt.. Anthropogene Steinbrüche.. Der Gebäudebestand - in Mitteleuropa meist aus der Nachkriegszeit - muss saniert oder durch Neubauten ersetzt werden.. Bioremediation.. Wörtlich übersetzt: Bio-Medizin.. Winzige Organismen können Abfälle reinigen, wie zum Beispiel ausgelaufenes Öl abbauen.. Cradle to Cradle (C2C).. Von der Wiege bis zur Wiege.. Ein Produkt sollte so intelligent konzipiert sein, dass es am Ende seiner Verwendung nicht zu Abfall wird, sondern in anderer Form weiter genützt werden kann, z.. der Sesselbezug als Biodünger.. Der Ausdruck stammt von Braungart und McDonough.. Elektroschrott.. Unter Elektroschrott versteht man Elektro- und Elektronikgeräte, die nicht mehr in Gebrauch sind.. Ihre Wiederverwertung ist von zweifacher Bedeutung: Sie enthalten zum einen wertvolle Materialien, die als sekundäre Rohstoffe zurückgewonnen werden können.. Zum anderen enthalten sie eine Vielzahl von Schwermetallen wie Blei, Arsen, Kadmium und Quecksilber, die gesundheitsschädlich und umweltgefährdend sind.. End-of-pipe-Technologien.. Technische Maßnahmen am Ende des Lebenszyklus eines Produkts, um die Umweltbelastung zu verringern, z.. ein Rauchgasfilter bei einer Müllverbrennungsanlage.. Gewürzmetalle.. In der Mikroelektronik werden viele verschiedene Metalle genutzt, allerdings jeweils nur in extrem geringen Mengen - eben wie Gewürze in einer Speise.. Noch  ...   iPhones, Computern sowie in der gesamten Leuchtstofflampenindustrie.. Strategische Metalle.. Strategische Metalle sind wichtige Metalle, die keine Edelmetalle sind, aber zumeist als deren Beiprodukte anfallen, wie etwa Kobalt, Chrom, Indium, Tantal, Tellur.. Ihr Name strategisch leitet sich von der Tatsache ab, dass ihr Vorkommen nicht nur sehr selten, sondern auch auf wenige Länder konzentriert ist, die rohstoffpolitisch daher von strategischer Bedeutung sind.. Technosphäre.. Die vom Menschen geschaffene technische Umwelt in der er lebt.. Upcycling.. Upcycling ist eine Form des Recycling, also der stofflichen Verwertung von bereits genutzten Rohstoffen, Materialien oder Produkten.. Während Recycling aber zumeist auf die Herstellung gleichwertiger Materialien zielt, ist das Ergebnis von Upcycling die Aufwertung von ansonsten nicht mehr benötigten Stoffen (Abfallprodukten).. Urban Mining.. Die Stadt als Rohstofflieferant.. Da Roffstoffe knapp werden, greift man auf vom Menschen (unbewusst) angelegte Lagerstätten zurück, z.. Deponien oder Gebäude, die eine wertvolle Quelle für Sekundärrohstoffe sind.. Thermische Behandlung.. In der EU dürfen Abfälle nicht mehr deponiert werden.. Als Alternative dient die Verbrennung, daher thermische Behandlung.. Bei der Behandlung liegt der Schwerpunkt auf der Mengenreduktion von Abfällen.. Thermische Verwertung.. Als Alternative dient die Verbrennung, daher thermisch Verwertung.. Bei der Verwertung liegt der Schwerpunkt auf der Energienutzung.. 3 R.. Reuse - Recycling - Recovery.. (unter dem Motto - Rohstoff statt Abfall)..

    Original link path: /technologie/glossar/
    Open archive

  • Title: Projekt
    Descriptive info: Die umweltpolitische Zusammenarbeit des Bundesumweltministeriums mit den Staaten Mittel- und Osteuropas erfolgt nicht nur mit den EU-Beitrittsländern.. Sie erstreckt sich auch auf die weiteren Staaten des Westbalkans, den Kaukasus und die Staaten Zentralasiens.. Dort geht es vor allem darum, die grundlegenden Probleme im Luft-, Wasser- und Abfallbereich  ...   in vielen Staaten ein hoher Bedarf.. Daher sind für deutsche Unternehmen der Kreislaufwirtschaft nicht etwa nur die Märkte der europäischen Nachbarländer interessant, sondern zunehmend und überwiegend auch in den neuen Mitgliedstaaten der EU sowie den EU-Beitrittsländern.. QCharge plant den Bau einer ersten Anlage in Kroatien, dem jüngsten EU-Mitglied..

    Original link path: /projekt/
    Open archive

  • Title: Investor Relations
    Descriptive info: Einzigartige Technik im Bereich der Rohstoffrückgewinnung.. Die Q:CHARGE Europe AG strebt in den Zielmärkten eine Leaderstellung im Bereich der Rohstoffrückgewinnung an und setzt dabei auf höchst innovative und umweltfreundliche Verfahrenstechnik.. Gemeinsam mit führenden Technologiegebern planen wir den Aufbau eines Netzwerkes von hocheffizienten Verarbeitungsbetrieben zur Rohstoffrückgewinnung.. Aktueller Aktienkurs der Q Charge Europe AG.. QCharge Investor Relations..

    Original link path: /investor-relations/
    Open archive

  • Title: Allgemeines
    Descriptive info: Gründung: September 2010 in Berlin.. Gesellschaftsform: Aktiengesellschaft.. Grundkapital: 435.. 047 €.. WKN: A0WMK3.. ISIN: DE000A0WMK34.. Symbol: QAG..

    Original link path: /investor-relations/allgemeines/
    Open archive





  • Archived pages: 27