www.archive-de-2013.com » DE » N » NAEHRSTOFFBOERSE

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 18 . Archive date: 2013-08.

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: .. Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen.. Eine Initiative des landwirtschaftlichen Berufsstandes in NRW.. Selbstverständnis der.. Nährstoffbörse.. Leitfaden zur Abgabe /Aufnahme von Wirtschaftsdüngern.. Funktion der Nährstoffbörse.. Rechtliche.. Grundlagen.. Ansprechpartner in Ihrer Nähe.. Login.. Kontakt/Impressum.. Suche.. /.. Biete.. Wirtschaftsdünger.. Berechnung.. Beurteilungsblatt.. Verbringungsverordnung.. Initiiert wird das Projekt durch folgende Partner:.. Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband.. Landesverband der Lohnunter-nehmer in Nordrhein-Westfalen.. Rheinischer Landwirtschafts-Verband..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Betriebshilfsdienste und Maschinenringe verwerten überbetrieblich Nährstoffe aus Wirtschaftsdüngern, insbesondere aus Gülle zur langfristigen Sicherung der Veredlungsstandorte.. Die Betriebshilfsdienste und Maschinenringe (BHD/MR) haben sich bereits in den 80er Jahren um einen Ausgleich des Anfalls von organischen Düngern zwischen Regionen mit intensiver Viehhaltung und Regionen mit wenig Viehhaltung und Nährstoffbedarf gekümmert, lange, bevor die heutige Düngeverordnung in Kraft trat.. In den vergangenen Jahren haben die Maschinenringe u.. a.. über die Einrichtung von Güllebörsen in erheblichem Umfang dazu beigetragen, Nährstoffprobleme in viehstarken ldw.. Betrieben zu lösen und überschüssige organische Nährstoffträger im Rahmen der ordnungsgemäßen Düngung in Ackerbaubetrieben mit Nährstoffbedarf zu verwerten.. Auf diese Weise konnten flächenarme ldw.. Betriebe ihre Existenz sichern, ohne dem Druck ausgesetzt zu sein, die für die Nährstoffverwertung erforderlichen Landflächen in vollem Umfang durch Zupacht nachzuweisen.. Die BHD/MR haben damit folgendes bewirkt:.. Sicherung landwirtschaftlicher Existenzen.. Entlastung des  ...   Dokumentation der Abgabe- und Aufnahmekapazitäten von Wirtschaftsdünger und das Ausstellen von Vermittlungsgarantien.. Dabei wird sichergestellt, dass die Verbringung von Nährstoffträgern ordnungsgemäß durch die BHD/MR nachgehalten und zentral dokumentiert wird.. Nur so lassen sich wertvolle Synergieeffekte erzielen.. Bereitwillig stellen die organisierten Landwirte ihre Daten, die jegliche Form der Nährstoffträgerverbringung betreffen, der Güllebörse zur Verfügung.. Dabei wird auch darauf geachtet, dass über Lohnunternehmer vermittelte und ausgebrachte Wirtschaftsdüngermengen in streng geschützten Bereichen einer zentralen Nährstoffdatenbank mit eingebracht werden.. Das anerkannte Vorgehen (siehe Funktion der Güllebörse) und das Selbstverständnis der Güllebörse sichern die politische Akzeptanz des Verfahrens durch die dokumentierte Flächenbindung der Tierhaltung ab.. Eine funktionierende Güllebörse sollte jedem Landwirt die Möglichkeit bieten, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Vieh und Fläche nachzuweisen.. Aus diesem Grund darf jedem Landwirt empfohlen werden, die Möglichkeiten des Verfahrens zum eigenen Vorteil zu nutzen.. Selbstverständnis der Güllebörse..

    Original link path: /selbstverstaendnisDerGuelleboerse.htm
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Original link path: /leitfaden.htm
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Nährstoffmanagement mit Hilfe der Nährstoffbörse.. Vermittlungsgarantien werden anerkannt:.. Baugenehmigungen mit Nährstoffanfall.. Genehmigung von Biogasanlagen.. == Dokumentation für alle Betriebsformen möglich.. Beurteilungsblatt:.. Grundlage für Vermittlungsgarantien.. Das neue Beurteilungsblatt für viehhaltende Betriebe soll als Berechnungsgrundlage für die notwendige Wirtschaftsdüngerabgabe und das mögliche Aufnahmekontingent landwirtschaftlicher Betriebe eingesetzt werden.. Es ist damit Grundlage für die durch die Güllebörsen ausgestellten Vermittlungsgarantien.. Beim Vorliegen von Hoftor Bilanzen dreier aufeinander folgender Jahre können auch die daraus resultierenden Nährstoffsalden zur Ermittlung des Abgabe- und Aufnahmekontingentes von Wirtschaftsdüngern im Nachweisverfahren über anerkannte Güllebörsen Verwendung finden.. Weitere Hinweise zur Berechnung des Beurteilungsblattes für viehhaltende Betriebe und die passende Excel- Anwendung dazu erhalten Sie unter dem Menüpunkt: Berechnung der Hoftor- Bilanz auf dieser Webseite.. Ein  ...   sind in den Geschäftsstellen der Betriebshilfsdienste und Maschinenringe zu bekommen.. Im Lieferschein werden die erforderlichen Personalien und die Unternehmernummern der Abgeber und Aufnehmer von Wirtschaftsdüngerfrachten erfasst.. Darüber hinaus werden einige Angaben gefordert, die eine Bewertung des Wirtschaftsdüngers ermöglichen (z.. B.. Nährstoffgehalte).. Dazu müssen zu verbringende Wirtschaftsdüngerfrachten repräsentativ beprobt werden.. Eine Analyse darf nicht älter als 4 Monate sein und muss pro verbrachter 500 m3 eingereicht werden.. Eine Anleitung zur Probenahme und ein Untersuchungsauftrag sind nachfolgend dargestellt und stehen zum Download bereit.. Um das Verfahren im praktischen Vollzug einfacher zu gestalten, wird die Angabe von Faustzahlen bezüglich der Nährstoffgehalte von Wirtschaftsdüngern akzeptiert.. Eine repräsentative Probe muss jedoch später nachgereicht werden, damit geschätzte Werte korrigiert werden können..

    Original link path: /funktionGuelleboerse.htm
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Eine Initiative des landwirtschaftlichen Berufsstandes in NRW.. Rechtliche Grundlagen der Nährstoffbörse NRW.. Erlass zur Zentralen Nährstoffdatenbank (MUNLV 16.. 12.. 2003).. Ergänzung zum Erlass MUNLV.. Erlass zum Nährstoffbeurteilungsblatt (Formblätter) MUNLV 13.. 6.. 2006 - II-5-2220.. 20.. 03 / IV-8-1573-29993 ? (veröffentlicht im Ministerialblatt für das Land NRW, Nr.. 22 vom 4.. 8..  ...   Stoppel?(1)(pdf).. Landw.. Wochenblatt 27/2011.. Gülle auf die Stoppel? (2)(pdf).. Eine Börse im Aufwind (pdf).. MR aktuell 01/2010.. Gülle - gefragter Dünger (pdf).. Wochenblatt 16/2008.. Vorschriften für die Klärschlammdüngung (pdf).. Wochenblatt 43/2007.. Organische Dünger richtig einsetzen (pdf).. Wochenblatt 28/2007.. Abgeben ist günstiger als teuer zupachten (pdf).. Organische Dünger sind wertvoll und gefragt (pdf)..

    Original link path: /netserv/servlet/FileServ?key=33
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Leider ist zur Zeit kein JavaScripte aktiviert.. Dieses ist allerdings für eine einwandfreie, optimale Darstellung dieser Webseite notwendig.. Bitte aktivieren Sie JavaScript in den Browsereinstellungen und laden anschließend dieses Seite neu..

    Original link path: /ansprechpartner.htm
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Original link path: /login/index.htm
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Impressum.. Inhalt.. Kuratorium für Betriebshilfsdienste und Maschinenringe in Westfalen- Lippe e.. V.. Schorlemerstrasse 15.. 48143 Münster.. Telefon: 0251 4175126.. E-Mail:.. carl-hendrik.. may@wlv.. de.. Gestaltung und Technik.. Herkenhoff Computer.. c/o F.. Beckmann, T.. Schramm.. Uppenkamp 86a.. 49479 Ibbenbüren.. Web:.. www.. herkenhoff-computer.. webmaster@naehrstoffboerse.. Rechtliche Hinweise.. Die Daten auf unserem www-Server wurden sorgfältigst auf der Basis zu diesem Zeitpunkt aktueller Informationen überprüft.. Es wird jedoch keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder tatsächliche Aktualität der Daten übernommen.. Mit dem Urteil vom 12.. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man  ...   das LG, nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.. Für alle Links auf externe Anbieter bzw.. Seiten gilt, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte dieser Informationen hat.. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Anbieter, Informationen und Seiten und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen.. Technische Hinweise.. Unsere Seiten sind für für den Microsoft Internet Explorer ab Version 5.. 0 oder den Netscape Navigator ab Version 6.. 0 bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixeln optimiert..

    Original link path: /impressum.htm
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Original link path: /netserv/servlet/Mitgliedermarkt?action:suche
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Sie haben ein Formular zweimal ausgeführt.. Die Verarbeitung des letzen Formulares wurde abgebrochen.. Die erste Eingabe wurde verarbeitet.. Bitte überprüfen Sie dieses Ergebnis vor einer neuen Dateneingabe..

    Original link path: /netserv/servlet/Mitgliedermarkt?action:biete
    Open archive

  • Title: Nährstoffbörse Nordrhein - Westfalen
    Descriptive info: Im Folgenden werden Hinweise gegeben zu:.. einer.. sachgerechten Wirtschaftsdüngerbeprobung.. ,.. die erforderlichen Untersuchungsparameter,.. anerkannte Laboratorien,.. die Untersuchungsgebühren (zur Kostenorientierung).. einen möglichen Untersuchungsauftrag (Muster).. den Vorteil des Exports dicker Gülle.. 1.. Wirtschaftsdünger Probenahme.. Bei der Entnahme von Wirtschaftsdüngerproben können große Fehler gemacht werden, die das Untersuchungsergebnis u.. U.. stark verfälschen; auf eine korrekte und sorgfältige Probenahme ist daher unbedingt zu achten.. Flüssige Wirtschaftsdünger:.. Vor der Probenahme muss Gülle mit einem Rührgerät oder durch längeres Umpumpen homogenisiert werden.. Danach werden an mehreren Stellen und Tiefen des Güllebehälters Einzelproben entnommen und in einem Behältnis (z.. B.. Eimer) gesammelt.. Hieraus wird nach nochmaliger guter Durchmischung etwa l Gülle in eine 1-Liter-Plastikflasche gefüllt.. Bitte nicht mehr einfüllen, da es sonst unter Umständen durch Gasbildung zum Platzen des Gefäßes kommen kann.. Feste Wirtschaftsdünger:.. Um eine sachgerechte repräsentative Probe zu erhalten, müssen mehrere Teilproben aus unterschiedlichen Tiefen des Misthaufens genommen werden.. Hierzu mit einer Mistgabel die äußeren Schichten oben und an den Seiten freilegen, so dass dann an verschiedenen Stellen und Schichten des Haufens  ...   und weitergehende Informationen zur sachgerechten Probenahme sind bei den Kreisstellen der Landwirtschaftskammer, Geschäftsstellen der Betriebshilfsdienste/Maschinenringe, und dem Untersuchungszentrum - LUFA - NRW erhältlich.. 2.. Geforderte Untersuchungsparameter.. Folgende Parameter sind zu bestimmen:.. Gesamt-Stickstoff.. Ammonium-Stickstoff (nur für flüssige Wirtschaftsdünger).. 3.. Trockensubstanz (P.. O.. 5.. , K.. O).. Standarduntersuchungen decken diese ab und weisen darüber hinaus noch die Gehalte an MgO und CaO aus.. Untersuchungslaboratorien.. Anerkannte Untersuchungslaboratorien sind:.. LUFA Münster, Nevinghoff 40, 48147 Münster Tel: 0251-2376-595 / Fax: 02 51- 23 76 - 597 E-Mail:.. lufa@lwk.. nrw.. oder.. Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalten (LUFA) anderer Bundesländer.. oder.. Untersuchungseinrichtungen die im Rahmen des Vollzugs der Klärschlammverordnung als Untersuchungsstellen für Bodenproben gemäß 3 Abs.. 4 Klärschlammverordnung anerkannt sind.. 4.. Probentransport.. direkt zur LUFA.. Sammelstellen des LUFA- Kurierdienstes (Kreisstellen der Landwirtschaftskammer, viele Genossenschaften und Landhändler sowie Geschäftsstellen der Betriebshilfsdienste / Maschinenringe).. Untersuchungskosten / Untersuchungsauftrag.. Als Anhaltswerte werden nachfolgend die in der Sondervereinbarung des Kuratoriums für Betriebshilfsdienste und Maschinenringe mit der LUFA in Münster genannten Zahlen vorgegeben.. Untersuchungskosten / Untersuchungsauftrag.. Vorteile der Wirtschaftsdüngerbeprobung (Dr.. Ludger Laurenz)..

    Original link path: /leitfaden/wirtschaftsduengerbeprobung.htm
    Open archive





  • Archived pages: 18