www.archive-de-2013.com » DE » L » LABORWELT

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 775 . Archive date: 2013-12.

  • Title: Fledermäuse halten gefährliche Erreger in Schach - Laborwelt
    Descriptive info: .. Laborwelt.. Aktuelles.. Nachrichten.. Neuigkeiten aus dem Labor und der Welt.. Presseschau.. Unterhaltsame Lesetipps zum Stöbern im Netz.. Journalclub.. Lesenswerte Fachartikel aus aller Welt im Überblick.. Bild der Woche.. Faszinierende Einblicke in die Life Sciences.. Firmen im Fokus.. Die wichtigsten Player, ihre Strategien und Geschäfte im Labormarkt.. SpezialThemen.. Biotechnica.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Biotechnica.. Zellbasiertes Screening.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Zellbasiertes Screening.. Bio- und Pharmaanalytik.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Bio- und Pharmaanalytik.. Personalisierte Medizin.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Personalisierte Medizin.. Stammzellen.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Stammzellen.. Bioinformatik.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Bioinformatik.. Videos.. Kreidezeit.. TV-Glossar: Begriffe aus der Biotechnologie kurz und knapp erklärt.. biotechnologie.. tv.. Kurzweiliges Wissensmagazin von biotechnologie.. de.. Marktplatz.. Präsentationen innovativer Firmen und aktueller Produkte.. Fundstücke.. Mal was anderes - sehenswerte Videos aus dem Netz gefischt.. Events.. Veranstaltungs- und Konferenzvideos aus den Life Sciences.. Menschen.. Porträts.. Persönliche und spannende Porträts von Wissenschaftlern.. Lesewelt.. Interessante Buchempfehlungen aus der Welt der Wissenschaftsliteratur.. Blogs.. Hier gibt's einen Einblick in die Welt der Wissenschaftsblogger.. Blogranking.. Ranking der am häufigsten geklickten Wissenschaftsblogs.. biotec-finder.. NEU.. Service.. Produktwelt.. Übersicht von neuen Produkten für die Erleichterung des Laboralltags.. Stellenangebote.. Topaktuelle Stellenanzeigen aus den Bereichen Biotechnologie und Forschung.. Veranstaltungskalender.. Aktuelle Veranstaltungen und Konferenzen zum Thema Life Sciences.. Partnerverbände.. Mitglieder unserer Partnerverbände erhalten die gedruckte Ausgabe der LABORWELT.. Suchen.. Kontakt.. RSS.. Werbung.. BIOCOM AG.. LABORWELT.. Startseite.. Fledermäuse halten gefährliche Erreger in Schach.. MPI für Infektionsbiologie / Schaer.. Exemplar eines Zwerg-Epauletten-Flughunds (.. Micropteropus pusillus).. Vergrößern.. Forschung.. Die meisten Fledermausarten leben in großen Gruppen in Höhlen und können zur Nahrungssuche auch weite Strecken zurücklegen.. Die Lebensweise der nachtaktiven Tiere macht sie zu idealen Trägern von gefährlichen Viren und Parasiten, von denen viele auch dem Menschen gefährlich werden können.. Wie das Immunsystem einer Fledermaus Krankheitserreger schachmatt setzt, haben nun deutsche Forscher entschlüsselt.. Die Liste an Krankheitserregern, denen Fledermäuse als natürliches Reservoir dienen, ist lang und enthält das Who-is-who gefürchteter Viren wie beispielsweise Ebola-, Marburg-, und Lyssa-Viren.. Auch die SARS-Epidemie 2002 in Asien und die Übertragung des.. MERS-Virus auf den Menschen geht vermutlich auf Fledermäuse zurück.. Während bei Menschen die Infektion mit solchen Viren auch tödliche Folgen haben kann, hält das Immunsystem der Fledermäuse die Erreger allerdings sehr gut in Schach.. Forscher des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie und des Museums für Naturkunde in Berlin sowie dem American Museum of Natural History haben an westafrikanischen Fledermäusen dieses Phänomen nun genauer untersucht.. Ihre Ergebnisse wurden im Fachjournal.. PNAS.. veröffentlicht.. Die Forscher haben 31 Fledermaus- und Flughund-Arten aus dem westafrikanischen Regenwald in Guinea, Liberia und der Elfenbeinküste auf das Vorkommen von Parasiten untersucht.. 40 Prozent der rund 270 analysierten Tiere waren mit Parasiten der Gattungen Plasmodium, Polychromophilus, Nycteria und Hepatocystis befallen.. Mit Hilfe eines Erbgutvergleichs konnten die Forscher einen Stammbaum von Parasiten bei Fledermäusen erstellen, welche die roten Blutzellen befallen.. Demnach haben die Erreger unter den Säugetieren zunächst Fledermäuse infiziert.. „Später in der Evolution sind sie dann auf Nagetiere und Primaten übergesprungen“, sagt Susan Perkins vom American Museum of Natural History in New York.. Als Folge dieser ständigen Bedrohung durch Krankheitserreger haben Fledermäuse ihr hoch entwickeltes Immunsystem ausgebildet, so die Forscher.. Keines der untersuchten Tiere erkrankte an der Infektion schwer.. „Außerdem findet die rasche asexuelle Vermehrung bei den Gattungen Polychromophilus, Nycteria und Hepatocystis in Fledermäusen nicht mehr in den roten Blutkörperchen statt wie beim Menschen, sondern ausschließlich in Leberzellen.. Vielleicht hat das effektive  ...   Leben erheblich.. Seite:15997.. Mithilfe der Fleißarbeit von 200 Studenten haben Max-Planck-Forscher knapp eine halbe Million.. Seite:15970.. Deutsche Forscher haben die 3D-Struktur der kleinen Giftspritzen eines bestimmten Darmkeims.. Seite:15944.. Manche Tiere sind Meister der Selbstheilung: Bei Salamandern oder Zebrafischen werden auch.. Seite:15913.. Größer werdende Unterschiede im Erbgut von Artgenossen sind Grundlage für die Entstehung neuer.. Seite:15876.. Es ist das wohl cleverste Kippfenster der Welt.. Biomaterialforscher aus Teltow bei Berlin haben ein.. Seite:15834.. Dünner als ein menschliches Haar und gerne auf dem Rücken von Hirschkäfern unterwegs: eine kürzlich.. Seite:15795.. Sie gehören zu den weltweit am häufigsten sexuell übertragbaren Bakterien: Chlamydien.. Die Erreger.. Seite:15764.. Hauchdünne Scheiben werden über ein Förderband transportiert.. Doch hierbei handelt es sich nicht um.. Seite:15734.. Die Form ihres Panzers aus dünnen Kalkschilden erinnert an einen Fußball in Miniaturgröße.. Die.. Seite:15695.. Die Form ihres Panzers aus dünnen Kalkschilden erinnert an einen Fußball im Miniaturformat.. Seite:15665.. Für Menschen wäre ein drittes Auge manchmal sehr praktisch, um die Umgebung ein bisschen besser im.. Seite:15629.. Nicht alle Tiere fallen auf die Tricks fleischfressender Pflanzen herein.. Die Taucherameisen haben.. Seite:15602.. Wie gehen Zebrafische auf die Jagd? Mit einer virtuellen Beute auf einer Leinwand haben.. Seite:15582.. Mit einer Highspeed-Kamera konnten US-Forscher nun aufklären, wie Blütenfledermäuse Nektar trinken:.. Seite:15531.. Bis zu 300 Bilder pro Sekunde können Insekten mit ihren Facettenaugen wahrnehmen.. US-Forscher haben.. Seite:15491.. Bis zu einem sensationellen Fund Ende der 1930er Jahre galt diese ungewöhnliche Fischart lange Zeit.. Seite:15471.. Diese Bild zeigt, dass auch Hefezellen Fotos machen können.. Marburger Forscher konnten mit.. Seite:15428.. Die graue Masse wird präpariert und in Scheiben geschnitten – so wurden Gehirne bisher untersucht.. Seite:15370.. Leuchtend grüne Knochen auf dem leergegessenen Teller: Dieses Phänomen kennen vor allem Touristen.. Seite:15319.. Reißfest und dabei trotzdem sehr elastisch: nicht nur Spiderman weiß die Vorteile von Spinnfäden zu.. Seite:15274.. Sie heften sich mit Hakenkränzen oder Saugnäpfen an der Darmwand fest und ihre Larven nisten sich.. Seite:15242.. An der berühmtesten Kreuzung New Yorks – dem Times Square – werden normalerweise auf großen.. Seite:15212.. Sie zucken wie natürliches Herzgewebe und lassen sich bei Mäusen zur Reparatur bei Herzinfarkten.. Seite:15181.. Wie fängt man Viren ein? Baseler Forscher haben nun eine Nanotech-Methode entwickelt, mit der sie.. Seite:15152.. Fury, Black Beauty und Jolly Jumper - berühmte Großpferde gibt es viele.. Aber berühmte Ponys? Dabei.. Seite:15111.. Bislang wird versucht, Krebszellen komplett zu entfernen, um Tumorwachstum einzudämmen.. Nun haben.. Seite:15073.. „Ratten der Lüfte“ oder Bazillenbomber – so werden meist Tauben im Volksmund bezeichnet.. Seite:15030.. Diabetes vom Typ 1, der vor allem bei Jugendlichen immer häufiger auftritt, kann womöglich durch.. Seite:14991.. Der Penicillin-Schimmelpilz vermehrt sich nicht nur ungeschlechtlich über Sporen, sondern hat auch.. Seite:14943.. Kleidungsstücke oder Verpackungen aus Biomaterialien sind gewöhnlich nicht gerade ein Hingucker.. Seite:14600.. Bei einem Schlaganfall sterben innerhalb kürzester Zeit unzählige Nervenzellen ab.. Doch auch danach.. 2007-2013 BIOCOM.. http://www.. laborwelt.. de/aktuelles/bild-der-woche/fledermaeuse-halten-gefaehrliche-erreger-in-schach.. html.. Kostenloser Newsletter!.. Immer gut Informiert!.. Alle Neuigkeiten im Überblick!.. Die aktuellsten Termine!.. Newsletter.. Video.. Alle Videos.. tv: 115.. Folge.. Wie ein Peptid die Blutvergiftung bekämpfen kann + Ein Zeichentrick-Video über Klinische Studien + Wie Fisch-Fettsäuren in die Wurst kommen.. Viel Lärm bremst die Durchblutung.. 06.. 12.. 2013.. Hören, Tasten, Dauerlauf: Überstrapaziert man Mäusenachwuchs mit zu vielen Reizen, leidet die Hirndurchblutung, wie US-Forscher berichten.. Produkt der Woche.. Alle Produkte.. Neue Umlaufkühler-Familie von JULABO.. Kompakt und wirtschaftlich kühlen.. Neue F Serie von JULABO.. Platzsparend und umweltfreundlich.. Journal Club.. Themen.. Impressum.. Biocom AG.. Unsere Portale:..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/fledermaeuse-halten-gefaehrliche-erreger-in-schach.html
    Open archive

  • Title: Haftung in Hochgeschwindigkeit - Laborwelt
    Descriptive info: Haftung in Hochgeschwindigkeit.. Stanislav N.. Gorb, CAU.. Rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen von pilzkopfförmigen Haftstrukturen eines männlichen Blattkäfers (links) und des Gecko-Tapes (rechts), dessen Haftelemente denen des Käfers nachempfunden sind.. Kieler Forscher haben nun in 180.. 000 Bildern pro Sekunde herausgefunden, was die natürlichen Haftorgane so erfolgreich macht: Neben der Rauheit der Oberflächen bestimmt insbesondere auch die Form des Kontaktes, wie stark etwas haftet.. Egal ob der männliche Blattkäfer, die selbstkletternde Jungfernrebe oder auch die Mikrobe.. Caulobacter crescentus.. : ihre besondere Haftung macht die spezielle Form des Kontaktes zur Oberfläche aus.. Die Pilzkopfform als Kontakt hat sich bei vielen auf dem Land und im Wasser lebenden Organismen durchgesetzt und unabhängig voneinander entwickelt.. Ein Forscherteam von der Christian-Albrechts-Universiät zu Kiel (CAU) hat nun herausgefunden, warum genau diese Form in der Natur so erfolgreich ist.. Dazu hat das Forscherteam um Lars Heepe aber nicht etwa eines der Naturexemplare untersucht, sondern eine spezielle Haftfolie, welche den Füßen von Geckos und Blattkäfern nachempfunden ist – das sogenannte Gecko-Tape.. Den Ablöseprozess der mikroskopisch kleine Haftelemente des Tapes untersuchten die Wissenschaftler mit 180.. 000 Bildern pro Sekunde.. „Dabei zeigte sich, dass der eigentliche  ...   Die Kieler Forscher veröffentlichten ihre Ergebnisse und Hochgeschwindigkeitsaufnahmen nun im Fachjournal.. Physical Review Letters.. Andere Haftformen wie zum Beispiel die Stempelgeometrie, erzeugen Spannungskonzentrationen und lösen sich an den Kanten ab.. Dagegen verhindert die dünne Haftplatte bei den Pilzköpfen solche Spannungsspitzen und löst sich daher von innen nach außen ab.. Dafür muss viel Kraft aufgewendet werden – entsprechend stark ist die Haftung.. „Mit unseren Experimenten haben wir einen wichtigen Effekt eines in der Natur sehr erfolgreichen Haftmechanismus entschlüsseln können“, fasst Heepe die Arbeit des interdisziplinären CAU-Teams zusammen.. Die Erkenntnisse der Kieler Studie dienen nicht nur als Grundlage, um bestehende Haftstrukturen weiterzuentwickeln und zu verbessern.. Mit ihnen kommen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Sonderforschungsbereich 677 „Funktion durch Schalten“ auch einem ihrer erklärten Ziele ein Stück näher: Sie wollen photoschaltbare Haftsysteme schaffen, welche sich durch Licht bestimmter Wellenlängen in einen Haft- und Antihaftzustand versetzen lassen können.. Welche Rolle die feinen Härchen an den Füßen von Geckos beim Klettern spielen, zeigt das Bild der Woche.. Wie der Gecko an der Decke hängt.. Seite:16365.. Die meisten Fledermausarten leben in großen Gruppen in Höhlen und können zur Nahrungssuche auch.. de/aktuelles/bild-der-woche/haftung-in-hochgeschwindigkeit..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/haftung-in-hochgeschwindigkeit.html
    Open archive

  • Title: Angriff auf die Lungenbläschen - Laborwelt
    Descriptive info: Angriff auf die Lungenbläschen.. American Thoracic Society.. Ausgedehnte Infektion von menschlichen Lungenbläschen durch MERS-CoV (grün) im direkten Vergleich zum hochpathogenen Influenzavirus H5N1 (rot), sowie Zellkerne (blau).. H5N1: Deutsche Forscher haben die beiden gefährlichen Viren nun direkt miteinander verglichen.. Mikroskop-Aufnahmen zeigen erstmals, warum das MERS-Virus noch weitaus mehr Schaden in den feinen Lungenbläschen anrichtet als H5N1.. Seit 2012 erkrankten vor allem in Ländern der arabischen Halbinsel über 130 Menschen an dem neuartigen MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus).. Über 50 Patienten verstarben an der Infektion, die meist mit schweren Lungenschäden einhergeht.. Ein deutsches Forscherteam hat nun Infektionen mit MERS-und H5N1-Viren in menschlichem Lungengewebe untersucht und miteinander verglichen.. Ihr Fazit: Während sich das Influenzavirus nur in einem Zelltyp  ...   Einsatz einer speziellen mikroskopischen Technik ermöglicht die Darstellung der Infektion, des Rezeptors für die Viren und des verursachten Schadens in der Lunge.. „Wir waren von der ausgedehnten Infektion im Vergleich zu den hochpathogenen Influenzaviren völlig überrascht“, so Prof.. Hippenstiel.. Die Mikroskopie von menschlichem Lungengewebe wird normalerweise von dessen starker Eigenfluoreszenz behindert.. „Durch den Einsatz einer speziellen mikroskopischen Technik gelang es uns jedoch, dieses Hemmnis zu überwinden“, so Dr.. Hocke.. „Wir konnten nun auf subzellulärer Ebene Lungenschäden beschreiben“.. Dabei setzten die Wissenschaftler auch 3D-Rekonstruktionen der mikroskopischen Bilder ein.. Ferner gelang es den Forschern auch, den Eiweißstoff DPP4 in allen befallenen Zelltypen nachzuweisen.. Es wird vermutet, dass die Viren DPP4 als Eintrittspforte in die menschlichen Zellen nutzen.. de/aktuelles/bild-der-woche/angriff-auf-die-lungenblaeschen..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/angriff-auf-die-lungenblaeschen.html
    Open archive

  • Title: Gerechtes Teilen schützt vor Alterung - Laborwelt
    Descriptive info: Gerechtes Teilen schützt vor Alterung.. MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik.. Mutterzellen (grün) der Hefe.. Schizosaccharomyces pombe.. teilen bei guten Wachstumsbedingungen beschädigtes Erbmaterial unter den Tochterzellen (rot) gleichermaßen auf.. Warum eine bestimmte Hefeart gegen das Altern immun ist, konnten nun erstmal Dresdner Forscher zeigen.. Die Hefe.. verjüngt sich bei jeder Teilung, indem sie beschädigtes Erbmaterial gerecht unter ihren Tochterzellen verteilt.. In der Regel teilen sich Mikroben auch bei einer symmetrischen Teilung nicht in zwei exakt gleiche Hälften: Meist erhält eine Zellhälfte vornehmlich älteres und damit auch defektes Zellmaterial.. Dagegen wird die andere Hälfte mit voll funktionsfähigem Material ausgestattet.. Die ungerechte Verteilung ist eine Schutzfunktion: zumindest eine der beiden Zellen ist so auch für schwierige Zeiten optimal gerüstet.. Max-Planck-Forscher konnten bei einer bestimmten Hefeart nun nachweisen, dass diese unter optimalen Wachstumsbedingungen ihr Erbmaterial gerecht aufteilt.. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die  ...   Tochterzellen gleichermaßen das geschädigte Zellmaterial – wie verklumpte Proteine – zu.. Die entstehenden Zellen sind demnach beide jünger als vorher.. „Die Hefe verjüngt sich so mit jeder Zellteilung”, so die Forschungsgruppenleiterin Iva Tolic-Nørrelykke.. Sobald die Hefen jedoch zellulärem Stress ausgesetzt waren, begann die asymmetrische Teilung.. Die Zelle, die alle Protein-Klumpen erbte, war gealtert.. Ihre Nachkommen teilten sich langsamer und starben schließlich ab.. Die Schwesterzellen jedoch, die keine oder nur wenige Aggregate geerbt hatten, zeigten keine Alterungsmerkmale.. Werden die Lebensumstände günstiger, kann es sich der einzellige Pilz gewissermaßen besser leisten, beiden Tochterzellen gleichermaßen wenig defektes Material zu hinterlassen.. Die Vorteile liegen auf der Hand: Im Medium mit schlechten Bedingungen muss der stärkere gefördert werden und der schwächere Ressourcenkonkurrent muss das Feld räumen.. Stimmen die biophysikalischen Faktoren und ist genug Nahrung vorhanden, setzt die Zelle auf Wachstum ihrer Kolonie.. de/aktuelles/bild-der-woche/gerechtes-teilen-schuetzt-vor-alterung..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/gerechtes-teilen-schuetzt-vor-alterung.html
    Open archive

  • Title: DNA-Impfung hält Parasit in Schach - Laborwelt
    Descriptive info: DNA-Impfung hält Parasit in Schach.. Lee R.. Haines / PLoS One, 2009.. Die hier abgebildete Form des Parasiten.. Leishmania donovani.. trägt eine Geißel.. Nach der Aufnahme durch Makrophagen im Wirt entwickelt sich dort eine unbegeißelte Form.. So überlebten alle geimpften Hamster einen Angriff des Parasiten, während alle ungeschützten Tiere erkrankten und verstarben.. Gelingt die Übertragung der Erkenntnisse auf den Menschen, wäre das ein Durchbruch in der Bekämpfung der Infektionskrankheit Leishmaniose.. Gerade der viszeralen Leishmaniose fallen noch immer viele Menschen zum Opfer.. Bei dieser Form werden innere Organe wie Milz, Leber und Lymphknoten befallen.. Die Folge sind krankhafte Vergrößerungen dieser Organe, die unbehandelt in 90 Prozent der Fälle durch Störungen der Blutgerinnung und zusätzliche Sekundärinfektionen tödlich verlaufen.. An einem Impfschutz gegen die Krankheit arbeiten viele Forscher auf der ganzen Welt.. Bekannt ist, dass eine überstandene Leishmaniose zu einer lang andauernden oder gar lebenslangen Immunität führt.. Dennoch gibt es derzeit keinen gut funktionierenden Impfstoff.. Es sind verschiedene Formen des Leidens bekannt, von denen die viszerale Leishmaniose, auch Kala-Azar genannt, am gefährlichsten ist.. Der aus dem Persischen stammende Begriff Kala-Azar bedeutet „schwarze Krankheit“.. Überträger ist die Art.. Weltweit treten jährlich schätzungsweise 1,5 bis  ...   mit ihrer Impfstrategie auf eine Schwäche des Parasiten konzentriert: Die Winzlinge können keine Häme herstellen.. Diese komplexen Verbindungen sind Bestandteil des Sauerstofftransporters Hämoglobin.. Sie bestehen aus einem Eisen-Atom in der Mitte und einem ringförmig darum gelagerten Porphyrin-Molekül.. Um an das Häm zu kommen, bedienen sich die Parasiten beim Wirt.. Über einen ihrer Rezeptoren binden sie Hämoglobin, bauen es dann ab und gewinnen so die benötigten Häm-Moleküle.. Bei einer normalen Infektion wird dieser Rezeptor vom Immunsystem des Wirts nicht erkannt.. Die Idee des Teams aus Neu-Dehli: Das Immunsystem kann trainiert werden! Wie sie am 11.. September in.. Science Translational Medicine.. schreiben, besteht der verabreichte Impfstoff aus dem DNA-Bauplan für den Hämoglobin-Rezeptor der ungebetenen Gäste.. In den geimpften Hamstern produzierten bestimmte Zellen dann diesen Rezeptor in großer Menge.. In der Folge sprang das Immunsystem der Tiere an und bekämpfte diese Zellen.. Die Antwort war so stark, dass das Immungedächtnis in Form von CD4- und CD8-positiven T-Zellen aktiviert wurde.. Bei einer nachfolgenden Infektion mit lebenden Parasiten waren innerhalb von 60 Tagen mehr als 99 Prozent der Parasiten besiegt.. Auch bei einem untersuchten Mäusestamm verschaffte eine Impfung einen Komplettschutz vor einer.. -Infektion.. de/ml.. de/aktuelles/bild-der-woche/dna-impfung-haelt-parasit-in-schach..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/dna-impfung-haelt-parasit-in-schach.html
    Open archive

  • Title: Venusfliegenfalle - Laborwelt
    Descriptive info: Venusfliegenfalle.. Stefano Zucchinali, CC BY-SA 3.. 0.. Auch Schwebfliegen stehen bei Venusfliegenfallen auf dem Speiseplan.. Im Darm der Venusfliegenfalle.. Wenn die Venusfliegenfalle einmal zugeschnappt hat, gibt es für Fliegen, Ameisen oder Spinnen kein Entrinnen mehr.. Wie die fleischfressende Pflanze die kleinen Tierchen verdaut, haben jetzt deutsche Forscher enträtselt.. Venusfliegenfallen sind mittlerweile bei Hobbygärtnern äußert beliebt.. Kann man doch bei kaum einer anderen Pflanze so gut verfolgen, wie die Pflanze sich mit Nährstoffen versorgt.. Ursprünglich stammen die Vertreter der Art.. Dionea muscipula.. aus nordamerikanischen Mooren.. Um sich in diesen Gebieten mit Stickstoff zu versorgen, fängt und verdaut das Sonnentaugewächs daher kleine Besucher wie Insekten.. Wie sie das genau schaffen, hat nun ein Forscherteam um den Biophysiker Rainer Hedrich vom Julius-von-Sachs-Institut für Biowissenschaften der Universität Würzburg herausgefunden.. Die Wissenschaftler veröffentlichten ihre Ergebnisse Mitte August im Fachjournal.. Die Forscher schauten sich die „Magensäfte“ der Venusfliegenfalle an, welche die Beute zerlegen.. Überraschenderweise fanden die Wissenschaftler nicht wie erwartet die Aminosäure Glutamin, sondern konnten Ammonium-Moleküle nachweisen.. „Die Pflanze hat in ihrem  ...   der Magen leer, öffnet sich der Mund, um bei der nächsten ‚Gelegenheit wieder zuzubeißen“, sagt Hedrich.. In ihrer Studie beschreiben die Forscher außerdem welche Moleküle genau an der Ammonium-Aufnahme beteiligt sind: So benötigt.. D.. muscipula.. ein bestimmtes Lipidhormon, damit ihr „Darm“ richtig funktioniert.. „Das Hormon sorgt dafür, dass die Drüsenzellen mit einem Ammonium-Transporter bestückt werden, der das begehrte stickstoffhaltige Molekül in die Pflanze hinein verfrachtet“, so Hedrich.. Das Gen, das den Bauplan für diesen Transporter beinhaltet, haben die Wissenschaftler in ihrer Studie gleich mit entziffert.. Der Dionea-muscipula-Ammonium-Transporter1 (DmAMT1), wie ihn die Biologen tauften, wird aktiviert, sobald der Verdauungsvorgang startet.. Weiterhin ungeklärt bleibt allerdings die Frage, wie Dionea andere Spurenelemente und Nährstoffe wie etwa Phosphor aus ihren Beutetieren aufnimmt und verarbeitet.. Auch das andere Ende der Fliegenfänger wollen die Botaniker noch genauer unter die Lupe nehmen - Wie genau nehmen die Wurzeln im Vergleich zu den Fangblättern die Nahrung auf? Über diese Fragestellungen hinaus wollen die Botaniker um Rainer Hedrich auch das Genom der Venusfliegenfalle entschlüsseln.. de/aktuelles/bild-der-woche/venusfliegenfalle..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/venusfliegenfalle.html
    Open archive

  • Title: Bienenpuppen ohne Immunschutz - Laborwelt
    Descriptive info: Bienenpuppen ohne Immunschutz.. Helga R.. Heilmann.. Rund einen Millimeter große Varroa-Milben saugen an zwei Bienenpuppen (Drohnenpuppe links, Arbeiterinnenpuppe rechts).. Dafür wurden bislang Viren verantwortlich gemacht, die mit den Milben in den Stock gelangen.. Allerdings haben die Parasiten noch eine andere Gefahr im Gepäck, wie Würzburger Forscher herausgefunden haben.. In einem Bienenstock leben im Sommer bis zu 50.. 000 Arbeiterinnen, einige hundert Drohnen und eine Königin auf engstem Raum zusammen – und das in einer warmen und feuchten Atmosphäre, in der auch krankheitserregende Bakterien gut gedeihen.. Bienen und Larven sind dagegen aber gut geschützt: Ihr Immunsystem ist bestens gegen bakterielle Infektionen gewappnet.. Die Bienenpuppen sind jedoch vollkommen schutzlos, da ihr Immunsystem komplett inaktiv ist, wie Würzburger Forscher nun im Fachjournal.. PLoS ONE.. berichten.. Wie das Forscherteam um Hildburg Beier zeigen konnte, führte der Kontakt mit harmlosen.. E.. coli..  ...   in verschlossenen Brutwaben entwickeln.. Darum verzichten die Puppen offenbar auf Immunreaktionen.. „Das ist biologisch sinnvoll, denn alles andere wäre reine Energie- und Materialverschwendung“, sagt Beier.. Der „Verzicht“ auf Immunreaktionen während der Puppenruhe könnte den europäischen Honigbienen nun zum Verhängnis werden.. Die aus Asien eingeschleppte Varroa-Milbe (.. Varroa destructor.. ) kann ganze Bienenvölker ausrotten, weil sie krankheitserregende Viren auf die erwachsenen Insekten überträgt.. Wie die Würzburger Forscher nun berichten, sind sie allerdings auch für die Puppen eine Gefahr.. Die Weibchen der Parasiten dringen in die Brutzellen ein und saugen an den Puppen.. Dabei könnten sie Bakterien einschleppen.. „Es ist zu befürchten, dass der Varroa-Milbe ein weitaus größeres Bedrohungspotenzial zukommt als bisher angenommen“, so die Wissenschaftler.. Eine sorgfältige und flächendeckende Kontrolle dieses Parasiten sei darum eine dauerhafte und zunehmend aufwändige Aufgabe, um die Bestände der Honigbienen zu erhalten.. de/aktuelles/bild-der-woche/bienenpuppen-ohne-immunschutz..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/bienenpuppen-ohne-immunschutz.html
    Open archive

  • Title: Rezeptor für längeres Leben entdeckt - Laborwelt
    Descriptive info: Rezeptor für längeres Leben entdeckt.. MPI für Biologie des Alterns.. Beim Fadenwurm.. C.. elegans.. sorgt eine Kalorienreduktion für ein längeres Leben.. Zumindest bei bestimmten Würmern, Fliegen oder Nagern funktioniert das.. Warum jedoch eine Diät zum Beispiel Fadenwürmer länger leben lässt, war bislang unbekannt.. Deutsche Forscher sind diesem Phänomen nun auf die Spur gekommen: ein Hormon-Rezeptor verantwortet den Zusammenhang zwischen Ernährung und Lebenserwartung.. Schon vor rund 35 Jahren fanden US-Forscher heraus, dass die Lebenserwartung des Fadenwurms C.. elegans durch bestimmte Diäten von 20 bis zu 100 Prozent verlängert werden kann.. Um herauszufinden, wieso das so ist, konzentrierten sich Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für die Biologie des Alterns in Köln nun auf die sogenannten nuclear hormone receptors (NHRs).. Diese Genschalter steuern die körperliche Entwicklung und den Stoffwechsel und regulieren damit verbundene Gen-Ausprägungen.. Die Biologen vermuteten, dass die NHRs in Verbindung mit der Kaloriendiät metabolische Veränderungen hervorrufen,  ...   oder manipulierten, woraufhin der lebensverlängernde Effekt ausblieb.. Darüber hinaus fanden die Forscher heraus, dass NHR-62 die Aktivität von zahlreichen Genen beeinflusst.. elegans verfügt in seinem Erbgut über etwa 23.. 000 Gene.. Bei einer Diät konnten die Biologen bei 3.. 000 dieser Gene eine Aktivitätsänderung feststellen.. Offenbar werden 600 davon direkt von NHR-62 gesteuert.. Die Forscher schlossen aus ihren Ergebnissen auf das Vorhandensein vieler weiterer Kandidaten-Gene, die Einfluss auf die Lebenserwartung nehmen.. „Offenbar gibt es ein unbekanntes Hormon, das die Lebensspanne über NHR-62 kontrolliert.. Wenn wir dieses Hormon finden und dem Wurm verabreichen, könnten wir möglicherweise seine Lebenszeit auch ohne den Umweg über die Kalorienzufuhr verlängern“, erklärt Adam Antebi vom Kölner Institut.. Beim Menschen gibt es sehr ähnliche Rezeptoren zu NHR-62: sogenannte HNF-4 alpha Rezeptore.. Deshalb gehen die Wissenschaftler davon aus, dass HNF-4 alpha mitunter auch das maximale Lebensalter des Menschen kontrollieren könnte.. de/aktuelles/bild-der-woche/rezeptor-fuer-laengeres-leben-entdeckt..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/rezeptor-fuer-laengeres-leben-entdeckt.html
    Open archive

  • Title: 3D-Blick in die Netzthaut - Laborwelt
    Descriptive info: 3D-Blick in die Netzthaut.. MPI für medizinische Forschung / Isensee & Kuhl.. Rekonstruktion von rund 1000 Nervenzellen und ihrer Verbindungen in einem Stück Netzhaut einer Maus.. 3D-Blick in die Netzhaut.. Mithilfe der Fleißarbeit von 200 Studenten haben Max-Planck-Forscher knapp eine halbe Million Verbindungen zwischen Nervenzellen einer Netzhaut kartiert.. Rund vier Jahre verbrachten die Forscher mit der Datenanalyse, um detailreiche 3D-Aufnahmen anzufertigen.. Das menschliche Gehirn besitzt rund 100 Milliarden Nervenzellen und jede ist über tausende Kontakte mit anderen Zellen verbunden.. Um den Aufbau des Hirnes und die Verzweigungen der Nervenbahnen genauer zu studieren, untersuchen manche Forscher das.. Gehirn in hauchdünnen Scheiben.. Andere wiederum befreien es von Fett und schauen sich die feinen Strukturen im.. transparenten Gehirn.. an.. Wissenschaftler der Max-Planck-Institute für medizinische Forschung in Heidelberg und Neurobiologie in Martinsried, sowie US-Kollegen des MIT setzten auf eine andere Methode: Sie prüften elektronenmikroskopischen Bilder eines Stückes einer Netzhaut und verfolgten in mühsamster Kleinarbeit einzelne Nervenverbindungen über lange Strecken.. Wir brauchten ungefähr einen Monat um die Daten zu gewinnen und vier Jahre um sie zu analysieren , so der Erstautor der  ...   am 08.. August im Fachjournal.. Nature.. publizierte Arbeit verschlang somit allein rund 20.. 000 Arbeitsstunden.. Die Fleißarbeit hat sich gelohnt: Bereits dieser vergleichsweise kleine Einblick ins Gehirn brachte sowohl einen neuen Zelltyp ans Licht, als auch Verschaltungen, die bestimmte Reaktionen einzelner Netzhautzellen erklären könnten.. Diese Ergebnisse zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, obwohl wir mit dieser Arbeit gerade einmal 0,1 Prozent der Netzhaut einer Maus analysiert haben , so Helmstaedter.. Für eine ähnliche Entschlüsselung der Verdrahtung eines ganzen Mäusegehirns, wären allerdings mehrere Milliarden Arbeitsstunden nötig.. Trotzdem hat Winfried Denk dieses Ziel fest vor Augen: Ich bin davon überzeugt, dass wir den automatisierten Prozess, den wir auch für das Netzhautstück verwendet haben so skalieren können, dass man damit ein ganzes Mäusegehirn dreidimensional abbilden kann.. Auch wenn wir dazu ein oder zwei Jahre durchgehend Daten aufnehmen müssen.. Möglich soll dies auch durch viel freiwillige Helfer werden, so Moritz Helmstaedter: „Noch in diesem Jahr wollen wir mit dem Spiel Brainflight online gehen, in dem Internetnutzer auf der ganzen Welt Nervenbahnen nachfliegen und Punkte sammeln können.. “.. de/aktuelles/bild-der-woche/3d-blick-in-die-netzthaut..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/3d-blick-in-die-netzthaut.html
    Open archive

  • Title: Molekulare Giftspritze in 3D - Laborwelt
    Descriptive info: Molekulare Giftspritze in 3D.. Universität Basel/Kudryashev.. Eine Bakterienzelle unter dem Elektronenmikroskop: Injektionsapparate (rot) ragen aus der Zelle heraus und kreuzen die äußeren Hüllen (gelb und blau).. Deutsche Forscher haben die 3D-Struktur der kleinen Giftspritzen eines bestimmten Darmkeims entschlüsselt.. Mit den winzigen Nadeln injiziert das Bakterium.. Yersinia enterocolitica.. infektionsauslösende Wirkstoffe direkt in Darmzellen.. Durchfall, Fieber und Bauchschmerzen: diese Krankheitssymptome können durch einen winzigen Darmkeim hervorgerufen werden.. Das Bakterium.. spritzt sein Gift direkt in die Wirtszellen im Darm.. Das dazu notwendige Angriffswerkzeug hat nun ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Wissenschaftlern des Helmholtz Instituts für Infektionsforschung in Braunschweig nun genauestens unter die Lupe genommen.. Dabei sind hochauflösende 3D-Strukturmodelle der sogenannten Injektosome entstanden, wie die Forscher im digitalen Fachjournal.. eLife.. Für ihre Untersuchungen nutzten die Forscher ein äußerst frostiges Verfahren..  ...   großer Molekülkomplex aus rund 30 Proteinen ist.. Vergleiche von über 2000 Injektosomen von etwa 300 Bakterien ergaben weitere neue Erkenntnisse: Der Einzeller ist offenbar in der Lage, sein Angriffswerkzeug auszudehnen und zusammenzuziehen.. „Die Länge der Basis der einzelnen Injektionsapparate schwankt stark, teils um rund zehn Nanometer, also zehn Millionstel eines Millimeters.. Sie kann – wie eine Feder – gedehnt oder gestaucht werden“, erläutert Stefan Schmelz vom HZI, einer der Erstautoren der Studie.. Der Darmkeim selbst ist nur rund hundert mal größer.. Die Strukturbiologen hoffen nun, dass ihre Erkenntnisse für Therapieansätze genutzt werden können.. Würde es gelingen, die Spritzen der Darmkeime therapeutisch zu hemmen, könnte man die Bakterien möglicherweise unschädlich machen.. Am HZI wird auch an Verwandten des Darmkeims geforscht, wie dem.. Erreger der Pest: biotechnologie.. de/bs.. de/aktuelles/bild-der-woche/molekulare-giftspritze-in-3d..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/molekulare-giftspritze-in-3d.html
    Open archive

  • Title: Gentrick lässt Kopf nachwachsen - Laborwelt
    Descriptive info: Gentrick lässt Kopf nachwachsen.. MPI-CBG.. Der weiße Plattwurm.. Dendrocoeulum lacteum.. kann eigentlich verlorene Körperteile nicht nachwachsen lassen.. Dieser hier aber wurde genetisch so manipuliert, dass er sich innerhalb von 21 Tagen komplett regeneriert.. Manche Tiere sind Meister der Selbstheilung: Bei Salamandern oder Zebrafischen werden auch schwerste Gehirnverletzungen wieder geheilt oder verlorene Gliedmaßen einfach durch neue ersetzt.. Mit einem Gen-Kniff konnten Dresdner Forscher nun auch bei einem nicht-regenerationsfähigen Tier erstmals einen Kopf nachwachsen lassen.. Der Plattwurm.. Schmidtea mediterranea.. ist ein Meister der Regeneration.. Der Winzling kann geköpft oder auch in 200 Teile geschnitten werden: stets gehen aus den amputierten Körperteilen wieder vollständige, lebensfähige Exemplare hervor.. Der verwandte Plattwurm.. kann darauf jedoch nicht bauen: Wird ihm im täglichen Überlebenskampf der Kopf abgerissen, vermag es der Restkörper nicht, ihn zu ersetzen.. Forscher am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden haben nun untersucht, ob sich die Regenerationsfähigkeit wiederherstellen lässt.. Wie die Wissenschaftler am  ...   so Gruppenleiter Jochen Rink.. Am Ende reichte den Forschern ein gezielter Eingriff in einen Signalweg.. Der Vergleich der beiden Würmer auf genetischer Ebene zeigte Unterschiede beim „kanonisches Wnt-Signalweg“.. Eine Schlüsselrolle spielt hier das Protein beta-Catenin.. Die Dresdner erkannten, dass es für die erfolgreiche Regeneration der Kopfregion herunterreguliert sein muss.. Da dies bei.. nicht geschieht, halfen die Forscher mit einem gentechnischen Kniff nach.. Über eine RNA-Interferenz vermittelte Reduzierung der Menge an beta-Catenin simulierten die Forscher, dass der Wnt-Signalweg auf „Aus“ steht.. Damit kann das Regenerationsprogramm komplett durchlaufen.. ist aufgrund seiner Regenerationsfähigkeit ein beliebter Modellorganismus für Entwicklungsbiologen.. Selbst bei erwachsenen Tieren sind nahezu 30 Prozent aller Zellen Stammzellen.. Diese Neoblasten sind ähnlich wandlungsfähig wie embryonale Stammzellen und können ein Leben lang die verschiedensten Zelltypen hervorbringen.. Unklar ist, warum die verwandte Art diese Regenerationsfähigkeit teilweise verloren hat.. Die Forscher wollen in einem nächsten Schritt die wichtigen evolutionären Faktoren herausfinden, die dafür verantwortlich sind.. de/aktuelles/bild-der-woche/gentrick-laesst-kopf-nachwachsen..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/gentrick-laesst-kopf-nachwachsen.html
    Open archive





  • Archived pages: 775