www.archive-de-2013.com » DE » L » LABORWELT

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 775 . Archive date: 2013-12.

  • Title: Wissenschaft Presseschau - Laborwelt
    Descriptive info: .. Laborwelt.. Aktuelles.. Nachrichten.. Neuigkeiten aus dem Labor und der Welt.. Presseschau.. Unterhaltsame Lesetipps zum Stöbern im Netz.. Journalclub.. Lesenswerte Fachartikel aus aller Welt im Überblick.. Bild der Woche.. Faszinierende Einblicke in die Life Sciences.. Firmen im Fokus.. Die wichtigsten Player, ihre Strategien und Geschäfte im Labormarkt.. SpezialThemen.. Biotechnica.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Biotechnica.. Zellbasiertes Screening.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Zellbasiertes Screening.. Bio- und Pharmaanalytik.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Bio- und Pharmaanalytik.. Personalisierte Medizin.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Personalisierte Medizin.. Stammzellen.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Stammzellen.. Bioinformatik.. Expertenmeinungen und Fachbeiträge zum Spezial Bioinformatik.. Videos.. Kreidezeit.. TV-Glossar: Begriffe aus der Biotechnologie kurz und knapp erklärt.. biotechnologie.. tv.. Kurzweiliges Wissensmagazin von biotechnologie.. de.. Marktplatz.. Präsentationen innovativer Firmen und aktueller Produkte.. Fundstücke.. Mal was anderes - sehenswerte Videos aus dem Netz gefischt.. Events.. Veranstaltungs- und Konferenzvideos aus den Life Sciences.. Menschen.. Porträts.. Persönliche und spannende Porträts von Wissenschaftlern.. Lesewelt.. Interessante Buchempfehlungen aus der Welt der Wissenschaftsliteratur.. Blogs.. Hier gibt's einen Einblick in die Welt der Wissenschaftsblogger.. Blogranking.. Ranking der am häufigsten geklickten Wissenschaftsblogs.. biotec-finder.. NEU.. Service.. Produktwelt.. Übersicht von neuen Produkten für die Erleichterung des Laboralltags.. Stellenangebote.. Topaktuelle Stellenanzeigen aus den Bereichen Biotechnologie und Forschung.. Veranstaltungskalender.. Aktuelle Veranstaltungen und Konferenzen  ...   dem Handelsblatt.. Sortieren nach Datum.. Absteigend.. Spiegel Online.. ,.. 04.. 12.. 13.. Mehr Sex für Herzkranke.. Berliner Zeitung.. Gesichtstransplantation: Blutgefäße verzweigen sich neu.. 03.. Koalas: Männchen brüllen erstaunlich tief.. Welt Online.. Das Frauenhirn tickt wirklich anders.. Griechenland ist reich - an Pflanzen.. 29.. 11.. EU-Staaten wollen Biosprit-Nutzung begrenzen.. 28.. Gemüse aus dem Drucker.. 27.. Pferde fallen mysteriöser Krankheit zum Opfer.. Stuttgarter Zeitung.. 26.. Alzheimer: Als ob ein Keim im Gehirn wütet.. Kuschelhormon macht Partnerin attraktiver.. Vorherige Seite.. 1.. /14.. Nächste Seite.. 2007-2013 BIOCOM.. http://www.. laborwelt.. de/nc/aktuelles/presseschau.. html.. Kostenloser Newsletter!.. Immer gut Informiert!.. Alle Neuigkeiten im Überblick!.. Die aktuellsten Termine!.. Newsletter.. Alle Bilder.. Taufliegen fliegen auf Orangenduft.. Fruchtfliegen sind bei der Suche nach einem geeigneten Eiablageplatz wählerischer als gedacht: In Verhaltensexperimenten bevorzugen die Tiere Zitrusduft.. Der Clou: Derselbe Duft, der die Fliegen anlockt, schreckt ihre größten Feinde ab und schützt so den Nachwuchs.. mehr.. Alle Videos.. tv: 115.. Folge.. Wie ein Peptid die Blutvergiftung bekämpfen kann + Ein Zeichentrick-Video über Klinische Studien + Wie Fisch-Fettsäuren in die Wurst kommen.. Biosensor überwacht Arzneikonzentration im Blut.. Science Transl.. Medicine,.. November 2013.. Universeller Malariakiller gefunden.. Nature,.. Darmbakterien helfen bei Krebstherapie.. Science,.. 22.. Drei Faktoren bestimmen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.. The Lancet,.. Journal Club.. Themen.. Impressum.. Biocom AG.. Unsere Portale:..

    Original link path: /aktuelles/presseschau.html?no_cache=1
    Open archive

  • Title: Wissenschaft Journalclub - Laborwelt
    Descriptive info: Was sind die interessantesten Veröffentlichungen zur Zeit? Über welche Fachartikel wird in den nächsten Wochen im Labor gesprochen? Im Journal Club gibt unsere Redaktion ihre Favoriten preis.. Mehrmals wöchentlich stehen an dieser Stelle Lesetipps aus den wichtigsten Journals wie Science oder Nature.. Aufsteigend.. Nature.. 17.. 07.. Down-Syndrom: Gen schaltet drittes Chromosom ab.. Science..  ...   Science Signalling.. 23.. Immunzellen in Sternformation angeordnet.. JCI.. 25.. Schalter gegen medikamentenbedingte Taubheit.. Lebensverlängernde Droge.. Lancet.. Lupe für Pankreastumore.. Nature Neuroscience.. 08.. Schizophrenie-Gen identifiziert.. 05.. Blutkrebsimpfung heilt mehr als 50% der Patienten.. Science Translational Medicine.. 07.. Warum Krebsimmuntherapien tödlich enden können.. /6.. de/aktuelles/journalclub/pos/1.. html?cHash=f5f2e5fdbfbf799a701ac9c5e77ce04b&sort=desc.. Spiegel Online,.. 4.. Dezember 2013.. Berliner Zeitung,.. 3.. Welt Online,..

    Original link path: /aktuelles/journalclub/pos/1.html?sort=desc&cHash=f5f2e5fdbfbf799a701ac9c5e77ce04b
    Open archive

  • Title: Wissenschaft Journalclub - Laborwelt
    Descriptive info: Medicine.. NEJM.. 21.. Protein bestimmt Knochendichte.. Nature Communications.. Gentherapie heilt Hunde mit Bluterkrankheit.. 14.. Neue Prionenkrankheit entdeckt.. Health Affairs.. Internet-Medizin verringert Zahl der Arztbesuche.. 31.. 10.. Gendefekt begünstigt Pilzinfektion.. 30.. Lebensverlängerung für Dicke.. de/aktuelles/journalclub/pos/0..

    Original link path: /aktuelles/journalclub/pos/0.html
    Open archive

  • Title: Wissenschaft Journalclub - Laborwelt
    Descriptive info: Antikörper heilen Affen-AIDS.. Science Translat.. Med.. Inkretin-Booster lässt Pfunde purzeln.. Cell Reports.. 24.. Protein schützt Haut vor Entzündungsschäden.. PNAS.. HIV-Killer in Brustmilch gefunden.. Asthma-Schalter entdeckt.. JAMA.. Grippeimpfung schützt vor Herzinfarkt.. New England J.. of Medicine.. Therapie im Mutterleib vertreibt HIV dauerhaft.. Nature Methods.. 20.. Entwicklungsfähige Stammzellen jetzt automatisch screenbar.. Nature Biotech.. Sequencing-basierter Krebstest dreimal besser als bisher.. 18.. Schlaf entgiftet das Gehirn.. 2.. de/aktuelles/journalclub/pos/2..

    Original link path: /aktuelles/journalclub/pos/2.html
    Open archive

  • Title: Wissenschaft Journalclub - Laborwelt
    Descriptive info: de/nc/aktuelles/journalclub..

    Original link path: /aktuelles/journalclub.html?no_cache=1
    Open archive

  • Title: Eine verhängnisvolle Sex-Affäre - Laborwelt
    Descriptive info: Eine verhängnisvolle Sex-Affäre.. GaryNZ / über flickr (cc by-sa 2.. 0).. Orthodera novaezealandiae.. Vergrößern.. Forschung.. Fremdgehen mit tödlichem Ausgang: Weibchen einer eingewanderten Fangschrecken-Art ködern einheimische Männchen mit Duftstoffen zum Sex.. Die so angelockten Männchen können ihr Glück aber nur kurz genießen – sie werden anschließend verspeist.. Die Fangschrecken der Art Orthodera novaezealandiae waren bislang in ihrer Heimat Neuseeland konkurrenzlos.. Die Männchen dieser Art mussten zudem nicht befürchten, bei der Paarung von ihrer Partnerin verspeist zu werden, wie es bei anderen Gottesanbeterinnen üblich ist.. Denn ihre weiblichen Artgenossen sind zwar tödliche Insektenjäger, bleiben sonst aber meist friedlich.. Doch eine eingewanderte Gottesanbeterin-Art trügt nun dieses Idyll: Sobald die einheimischen Männchen den verlockenden Duft von afrikanischen Weibchen der Art Miomantis caffra wahrnehmen, lassen sie ihre bisherigen Partnerinnen links liegen.. Der Grund: Die Sexuallockstoffe der exotischen Weibchen sind für die einheimischen Männchen viel betörender als die ihrer Artgenossinnen, wie neuseeländische Forscher am 27.. November im Fachjournal.. Biology Letters.. zeigten.. Das Team um Murray Fea von der University of Auckland ließ die Fangschrecken-Männchen für ihre Experimente zum Riechtest antreten.. Die Forscher setzten jeweils ein Männchen in das Ende eines Plexiglasrohrs, das sich in zwei Enden gabelte.. An einem dieser Enden saß ein Weibchen der zugewanderten Art, im zweite Ende durfte dort ein einheimisches Weibchen gegen ihre Konkurrentin anduften.. Mit eindeutigem Ergebnis: Die Orthodera-Männchen folgten zügig dem Duft der artfremden Frau und ignorierten den Lockstoff ihrer Artgenossinnen.. Das Fremdgehen endete für die Männchen allerdings meist tödlich: Die Weibchen der eingeschleppten Art begnügen sich nämlich nicht damit, ihren heimischen Konkurrentinnen die Männchen auszuspannen – sie töten sie in 70% der Fälle auch noch.. Für die Männchen endet das Abenteuer auch deshalb so fatal, weil sie dieses sexualkannibalistische Verhalten von ihrer eigenen Art nicht gewohnt sind.. Die eingewanderten Weibchen profitieren hingegen gleich doppelt: Sie verdrängen so effektiv die einheimische Art und bekommen zudem noch eine stärkende Mahlzeit.. Bei den Weibchen dieser Art machen die angelockten Männchen sogar einen wichtigen Teil ihrer Nahrung aus , erklären Fea und seine Kollegen.. © laborwelt.. de/ al.. Bilder der Woche.. Seite:16610.. Fruchtfliegen sind bei der Suche nach einem geeigneten Eiablageplatz wählerischer als gedacht: In.. Seite:16544.. Beim Abseilen ziehen Spinnen die Seidenfäden mit einer Geschwindigkeit von bis zu einem Meter pro.. Seite:16517.. Die Wandlung vom Wolf zum treuen Gefährten des Menschen hat auf dem europäischen Kontinent.. Seite:16467.. Manche Tierarten sehen sich so ähnlich, dass selbst Spezialisten sie nicht unterscheiden können.. Seite:16443.. Mit einem Nobelpreis wurde dieses Jahr die Entdeckung des Vesikeltransports in Zellen belohnt.. Seite:16410.. Geld wächst nicht  ...   Sie gehören zu den weltweit am häufigsten sexuell übertragbaren Bakterien: Chlamydien.. Die Erreger.. Seite:15764.. Hauchdünne Scheiben werden über ein Förderband transportiert.. Doch hierbei handelt es sich nicht um.. Seite:15734.. Die Form ihres Panzers aus dünnen Kalkschilden erinnert an einen Fußball in Miniaturgröße.. Die.. Seite:15695.. Die Form ihres Panzers aus dünnen Kalkschilden erinnert an einen Fußball im Miniaturformat.. Seite:15665.. Für Menschen wäre ein drittes Auge manchmal sehr praktisch, um die Umgebung ein bisschen besser im.. Seite:15629.. Nicht alle Tiere fallen auf die Tricks fleischfressender Pflanzen herein.. Die Taucherameisen haben.. Seite:15602.. Wie gehen Zebrafische auf die Jagd? Mit einer virtuellen Beute auf einer Leinwand haben.. Seite:15582.. Mit einer Highspeed-Kamera konnten US-Forscher nun aufklären, wie Blütenfledermäuse Nektar trinken:.. Seite:15531.. Bis zu 300 Bilder pro Sekunde können Insekten mit ihren Facettenaugen wahrnehmen.. US-Forscher haben.. Seite:15491.. Bis zu einem sensationellen Fund Ende der 1930er Jahre galt diese ungewöhnliche Fischart lange Zeit.. Seite:15471.. Diese Bild zeigt, dass auch Hefezellen Fotos machen können.. Marburger Forscher konnten mit.. Seite:15428.. Die graue Masse wird präpariert und in Scheiben geschnitten – so wurden Gehirne bisher untersucht.. Seite:15370.. Leuchtend grüne Knochen auf dem leergegessenen Teller: Dieses Phänomen kennen vor allem Touristen.. Seite:15319.. Reißfest und dabei trotzdem sehr elastisch: nicht nur Spiderman weiß die Vorteile von Spinnfäden zu.. Seite:15274.. Sie heften sich mit Hakenkränzen oder Saugnäpfen an der Darmwand fest und ihre Larven nisten sich.. Seite:15242.. An der berühmtesten Kreuzung New Yorks – dem Times Square – werden normalerweise auf großen.. Seite:15212.. Sie zucken wie natürliches Herzgewebe und lassen sich bei Mäusen zur Reparatur bei Herzinfarkten.. Seite:15181.. Wie fängt man Viren ein? Baseler Forscher haben nun eine Nanotech-Methode entwickelt, mit der sie.. Seite:15152.. Fury, Black Beauty und Jolly Jumper - berühmte Großpferde gibt es viele.. Aber berühmte Ponys? Dabei.. Seite:15111.. Bislang wird versucht, Krebszellen komplett zu entfernen, um Tumorwachstum einzudämmen.. Nun haben.. Seite:15073.. „Ratten der Lüfte“ oder Bazillenbomber – so werden meist Tauben im Volksmund bezeichnet.. Seite:15030.. Diabetes vom Typ 1, der vor allem bei Jugendlichen immer häufiger auftritt, kann womöglich durch.. Seite:14991.. Der Penicillin-Schimmelpilz vermehrt sich nicht nur ungeschlechtlich über Sporen, sondern hat auch.. Seite:14943.. Kleidungsstücke oder Verpackungen aus Biomaterialien sind gewöhnlich nicht gerade ein Hingucker.. Seite:14600.. Bei einem Schlaganfall sterben innerhalb kürzester Zeit unzählige Nervenzellen ab.. Doch auch danach.. de/aktuelles/bild-der-woche/eine-verhaengnisvolle-sex-affaere.. Video.. Viel Lärm bremst die Durchblutung.. 06.. 2013.. Hören, Tasten, Dauerlauf: Überstrapaziert man Mäusenachwuchs mit zu vielen Reizen, leidet die Hirndurchblutung, wie US-Forscher berichten.. Produkt der Woche.. Alle Produkte.. Neue Umlaufkühler-Familie von JULABO.. Kompakt und wirtschaftlich kühlen.. Neue F Serie von JULABO.. Platzsparend und umweltfreundlich..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/eine-verhaengnisvolle-sex-affaere.html
    Open archive

  • Title: Spinnen spinnen trickreich - Laborwelt
    Descriptive info: Spinnen spinnen trickreich.. Manfred Schwedler.. Eine Gartenkreuzspinne zieht mit den Beinen Spinnenfäden aus den Spinnwarzen an ihrem Hinterleib heraus.. Beim Abseilen ziehen Spinnen die Seidenfäden mit einer Geschwindigkeit von bis zu einem Meter pro Sekunde aus ihrem Körper heraus.. Würzburger Forscher zeigen nun, dass die Fäden nicht nur extrem leicht und reißfest sind, sondern auch resistent gegenüber Salzen.. Viele Forscher tüfteln derzeit daran, die.. Produktion von Spinnenfäden technisch nachzuahmen.. Kein Wunder, denn ihre Eigenschaften machen Spinennseide auch für industrielle Anwendungen wie neuartige Fasern für Textilien oder innovative Materialien für den Fahrzeugbau und die Medizintechnik interessant.. Zudem ist sie auch noch für den menschlichen Organismus sehr gut verträglich und komplett biologisch abbaubar.. Hannes Neuweiler vom Biozentrum der Universität Würzburg fasziniert vor allem die Geschwindigkeit, mit der sich in der Spinne einzelne Protein-Moleküle zu langen Fäden anordnen.. Diesen Aspekt hat der Biotechnologe genauer unter die Lupe genommen: Neuweiler und seine Kollegen haben nun einen bestimmten Abschnitt eines Seidenproteins der Raubspinne  ...   durch Salze nicht verlangsamt, was bei solch schnellen Proteinwechselwirkungen sonst immer geschieht.. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher Mitte November im Fachjournal.. Die Würzburger Forscher erklären das mit einer elektrischen Besonderheit des untersuchten Proteinabschnitts, nämlich mit ungewöhnlichen Dipol-Wechselwirkungen.. „Bei der Seidenproduktion der Webspinnen scheint die Evolution einen Weg gefunden zu haben, eine stark beschleunigte Assoziation von Proteinen auch in Gegenwart physiologischer Salzkonzentrationen zu ermöglichen“, meint Neuweiler.. Denn am Ende des Spinnkanals der Spinndrüse, wo die Seidenproteinfäden entstehen, sind Salze in unterschiedlicher Zusammensetzung vorhanden, die für den Spinnprozess eine Rolle spielen.. Ihre genaue Funktion dort ist bislang wenig verstanden.. Die Würzburger Biotechnologen gehen der „Salzresistenz“ jetzt weiter auf den Grund.. Als nächstes wollen sie prüfen, ob das Phänomen auch bei anderen Spinnenseidenproteinen und in anderen Arten von Spinndrüsen auftritt.. Denn Spinnen haben in ihrem Hinterleib bis zu sieben solcher Drüsen, mit denen sie jeweils unterschiedliche Sorten von Fäden erzeugen.. Seite:16565.. Fremdgehen mit tödlichem Ausgang: Weibchen einer eingewanderten Fangschrecken-Art ködern.. de/aktuelles/bild-der-woche/spinnen-spinnen-trickreich..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/spinnen-spinnen-trickreich.html
    Open archive

  • Title: Wolf wurde in Europa zum Hund - Laborwelt
    Descriptive info: Wolf wurde in Europa zum Hund.. flickr/liverpoolhls CC-BY-2.. 0.. Auch der liebste Waldi stammt ursprünglich vom Wolf ab.. Er wird auch als der beste Freund des Menschen bezeichnet: der Hund.. Die Vierbeiner sind schon länger als bisher gedacht treu an der Seite ihrer Herrchen, wie jetzt eine neue Studie zeigt.. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern aus Tübingen und Bonn berichtet aktuell im Fachournal.. , wann und wo Hunde vom Menschen erstmals als Haustier gehalten wurden.. Demnach stammen die ältesten Überreste von hundeartigen Tieren aus Europa und Sibirien bereits aus der Zeit vor etwa 30.. 000 Jahren.. Alle heute lebenden Hunde haben sich aus diesen von europäischen Vorfahren entwickelt.. Erste Ansätze, die Abstammungslinien des Hundes zu klären, legten nahe, dass ihre Vorfahren im Mittleren Osten oder in Ostasien gelebt hatten.. In der neuen Studie haben die Forscher erstmals in einer umfassenden genetischen Analyse 18 prähistorische Hundeartige und Wölfe mit 77 modernen Hunden und 49 Wölfen verglichen, darunter so verschiedene Tiere wie  ...   der Karsteinhöhle bei Mechernich in Nordrhein-Westfalen.. Grundlage der Studie war das Erbgut der Mitochondrien, Zellorganellen, die neben dem Zellkern eigene Gene besitzen.. Die Forscher nutzten die genetischen Daten, um zu bestimmen, wo und wann sich Hunde von Wölfen abgespalten haben.. „Ich war verblüfft, wie deutlich herauskam, dass die heute lebenden Hunde alle auf gemeinsame Stammbäume zurückgehen, nämlich vier Abstammungslinien, die alle in Europa ihren Anfang nahmen“, sagt Olaf Thalmann.. Ein Großteil der Proben von Hunden aus aller Welt ließ sich einer Abstammungslinie zuordnen, die enge Verwandtschaft zu einem prähistorischen Wolf aus dem Kesslerloch zeigt, einer Höhle im Schweizer Kanton Schaffhausen.. Aus den molekularen Daten haben die Forscher errechnet, wann europäische Jäger und Sammler die ersten Wölfe zähmten: Dies geschah vor 18.. 800 bis 32.. 100 Jahren, also auf dem Höhepunkt der letzten großen Eiszeit.. „Damit gab es den Hund als Haustier, lange bevor zum Beispiel Ziegen, Schafe oder Rinder domestiziert wurden“, sagt Paläogenetiker Johannes Krause von der Universität Tübingen.. de/pg + al.. de/aktuelles/bild-der-woche/wolf-wurde-in-europa-zum-hund..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/wolf-wurde-in-europa-zum-hund.html
    Open archive

  • Title: Infizierte Schmetterlinge täuschen Genetiker - Laborwelt
    Descriptive info: Infizierte Schmetterlinge täuschen Genetiker.. Josef Settele/UFZ.. Wiesenknopf-Ameisenbläulinge bei der Paarung.. Dann kommen genetische Untersuchungsmethoden wie das DNA-Barcoding zum Einsatz.. Doch auch hier kann es zu verfälschten Ergebnissen kommen, wie deutsche Forscher nun zeigen.. MIt DNA-Barcoding können Arten anhand ihrer DNA unterschieden werden.. Dies ist bei kaum durch äußere Merkmale zu unterschiedenen Tieren eine sichere Methode zur Artenbestimmung.. Meist wird hierbei die mitochondriale DNA (mtDNA) untersucht, also Erbgut aus den Kraftwerken der Zellen.. Ein internationales Forscherteam unter Leitung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) zeigt nun, dass es bei dieser Methode vor allem bei Insekten zu verfälschten Ergebnissen kommen kann.. Die UFZ-Forscher haben ihre Erkenntnisse am 06.. November in.. PLoS ONE.. veröffentlicht.. Das Forscherteam um Martin Wiemers und Sylvia Ritter vom UFZ untersuchte zwei Schmetterlingsarten der der Gattung der  ...   sein kann.. In der Kern-DNA gab es aber keine entsprechenden Differenzen, was – wenn es sich um verschiedene Arten handeln würde – kaum möglich wäre“, so Sylvia Ritter.. „Das Vorhandensein kryptischer Arten wurde durch die Wolbachia-Infektion also nur vorgetäuscht.. “.. In einigen Insektengruppen sind bis zu 70 Prozent aller Arten mit Wolbachia-Bakterien infiziert.. Doch bisher wird beim DNA-Barcoding nicht standardmäßig auf Wolbachia-Infektionen geprüft.. „Das kann dann dazu führen, dass man kryptische Arten findet, die gar nicht existieren.. Wir empfehlen daher, bei Insekten zusätzlich immer auch Gene aus dem Zellkern zu untersuchen, damit Untersuchungen zu kryptischen Arten nicht zu verfälschten Ergebnissen führen , so Wiemers.. Wie mittels DNA-Barcoding alle Tiere und Pflanzen auf der Welt bestimmt werden könnten, erklärt der Leiter des Berliner Naturkundemuseums Johannes Vogel.. de/al.. de/aktuelles/bild-der-woche/infizierte-schmetterlinge-taeuschen-genetiker..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/infizierte-schmetterlinge-taeuschen-genetiker.html
    Open archive

  • Title: Fische ohne Flossen - Laborwelt
    Descriptive info: Fische ohne Flossen.. Marnix Wieffer.. Zebrafischembryo mit Brustflossen (links) und Zebrafischembryo ohne Brustflossen durch Ausschalten des AP-1-Enzym-Komplexes (rechts).. Berliner Forscher zeigen nun, dass dieser Transportmechanismus auch darüber entscheidet, ob sich Fische normal entwickeln oder flossenlos bleiben.. Zebrafische ohne Flossen haben die Aufmerksamkeit von Berliner Molekularbiologen auf einen Transkriptionsfaktor namens AP-1 gelenkt.. Das Molekül spielt in der Zelle beim Vesikeltransport eine Rolle – ein Phänomen, dessen Erforschung kürzlich mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet wurde.. Vom Transkriptionsfaktor AP-1 hängt es zudem ab, ob sich der Embryo eines Wirbeltiers normal entwickeln kann.. Er spielt unter anderem eine wichtige Rolle bei der Regulation von Zelldifferenzierung, der Zellteilung und dem Programmierten Zelltod.. Das Team um Volcker Haucke vom Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) hat nun herausgefunden, dass AP-1 als  ...   Tage alten Embryonen der Fische wuchsen daraufhin keine Brustflossen – das ist mit Menschen vergleichbar, denen die Arme fehlen“, sagt Volker Haucke.. Man wusste bereits zuvor, dass die Entstehung von Flossen durch ein weiteres Entwicklungsprogramm – den WNT-Signalweg - gesteuert wird.. Der dazugehörige WNT-Rezeptor wird dafür innerhalb eines Vesikels in eine Zielzelle geschleust, nachdem er vom WNT-Molekül aktiviert wurde.. Dort kurbelt er weitere molekulare Programme zur Flossenentwicklung an.. Damit sich der Embryo normal entwickelt, muss der eingeschleuste Rezeptor immer wieder an die Außenmembran der Zelle transportiert werden.. Diesen Job erledigt der AP-1 Komplex, der an das Vesikel bindet wodurch es zurück zur Außenmembran wandert.. „Wir haben erstmals gezeigt, wie der WNT-Signalweg durch den Vesikeltransport reguliert wird“, freut sich FMP-Direktor Volker Haucke.. de/bs.. de/aktuelles/bild-der-woche/fische-ohne-flossen..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/fische-ohne-flossen.html
    Open archive

  • Title: Bäume saugen Gold in Blätter - Laborwelt
    Descriptive info: Bäume saugen Gold in Blätter.. CSIRO / Melvyn Lintern.. Eukalyptusblatt mit Spuren von Kupfer (blau), Strontium (grün) und Gold (rot).. Gold allerdings schon: Australische Forscher haben feinste Goldpartikel in Blättern von Eukalyptusbäumen nachgewiesen.. Die Entdeckung könnte die Gewinnung des Edelmetalls künftig verändern.. Blattgold mal anders: mit Röntgenbildern haben australische Forscher erstmals belegt, dass Eukalyptusbäume Goldpartikel aus dem Boden in ihre Blätter saugen.. Geochemiker des Forschungsinstituts CSIRO untersuchten Bäume im Minenort Kalgoorlie in Westaustralien.. Hier hatte eine der größten Goldadern der Welt im späten 19.. Jahrhundert tausende Goldgräber ins australische Outback gelockt.. Heutzutage ist die Förderung des Edelmetalls beschwerlich: Nur kontrollierte Sprengungen in 500m Tiefe fördern noch Gold zutage.. Das nun von den Forschern in  ...   Pumpe.. Lintern und seine Kollegen veröffentlichten ihre Ergebnisse am 22.. Oktober im Fachjournal.. Wie die Forscher in einem.. erklären, konnten sie auch Zink, Mangan und Kupfer in Blättern, Ästen und in Rinden nachweisen.. Die Pflanzen transportieren die teilweise giftigen Metalle anscheinend in die äußersten Gewebe weiter, wo sie nur wenige schädliche Reaktionen auslösen können.. Lintern und seine Kollegen hoffen, dass ihre Erkenntnisse auch den Abbau von Edelmetallen verbessern.. Der Mineraliengehalt in den Pflanzen könnte künftig Hinweise auf Mineralien unter der Erde geben - umweltschädliche Bohrungen und Sprengungen in Gegenden, in denen gar kein Gold vorkommt, könnten so vermieden werden.. Jedoch müsse man vor einem zuvor herausfinden, warum manche Bäume Gold einlagern, andere aber nicht.. de/aktuelles/bild-der-woche/baeume-saugen-gold-in-blaetter..

    Original link path: /aktuelles/bild-der-woche/baeume-saugen-gold-in-blaetter.html
    Open archive





  • Archived pages: 775