www.archive-de-2013.com » DE » H » HACKER-FILM

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

    Archived pages: 39 . Archive date: 2013-08.

  • Title: Hacker – der Film
    Descriptive info: .. Film.. Protagonisten.. Musik.. Stab.. Filmemacher.. Kamera.. Co-Autor.. Produzent.. Trailer.. Termine.. Bilder / Presse.. Impressum.. Kontakt.. ++++ Am 11.. 12.. um 21:45 Uhr auf 3sat ++++ Am 11.. um 21:45 Uhr auf 3sat ++++.. Am Abend des 19.. Novembers 1984 finden Steffen Wernéry und Wau Holland eine Lücke im Btx-System, durch die sie 135.. 000 DM von der Hamburger Sparkasse auf das Konto ihres Hackervereins transferieren.. Am nächsten Tag überweisen sie das Geld öffentlichkeitswirksam zurück.. Der „Btx-Hack“ wird zum historischen Ausgangspunkt des deutschen Hackertums.. Ende Mai 2007 wird mit großer Mehrheit im deutschen Bundestag der zweite Hackerparagraf (§202c StGB) verabschiedet.. Der Paragraf verbietet die Herstellung und Verbreitung von Zugangscodes zu geschützten Daten sowie die Herstellung und den Gebrauch von Werkzeugen („Hackertools“), die diesem Zweck dienlich sind.. In diesen 23 Jahren hat sich die deutsche Hackerszene vollkommen verwandelt.. Aus den Datenreisenden von einst mit „Kolumbusgefühlen“ und Robin-Hood-Attitüde sind heute Virenprogrammierer, Sicherheitsexperten und Datenschützer geworden.. Alexander Biedermann begegnet fünf Hackern, die unterschiedliche Lebenswege gehen  ...   legendären NASA-Hack von 1987 in Verbindung gebracht werden.. Irgendwann holten sie die Ereignisse in Form von staatlichen und gegenseitigen Verdächtigungen ein.. Was ist geblieben vom Pioniergeist?.. Die Hacker der Gegenwart wie Marcell „Skyout“ Dietl oder Marko Rogge kreieren Viren oder scannen das Internet nach Sicherheitslücken, um die digitale Welt – wie sie sagen – „sicherer“ zu machen.. Aber auch sie sind bereits ins Visier des Staatsschutzes geraten.. Wie fühlt es sich an, das Doppelleben zwischen Hacker und Sicherheitsberater?.. Eingesponnen sind diese vier Erzählungen in Begegnungen mit Paul Ziegler.. Hacker wie er gelten als die Architekten der IT-Welt von morgen, doch ihr Berufsstand ist einer der umstrittensten unserer Zeit.. Vor der Kulisse Tokios findet man den jungen Mann in einer Welt, die zwischen Realität und Virtualität kaum noch unterscheiden mag.. Der Film folgt ihm durch seine neue Heimat und gewinnt Einblicke in eine Persönlichkeit, die zwischen intellektuellen Herausforderungen und ganz alltäglichen Selbsterfahrungen hin und her schwankt.. Follow Us!.. Subscribe to Hacker der Film..

    Original link path: /
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Protagonisten
    Descriptive info: Reinhard Schrutzki.. – 1956 in Hamburg geboren, machte eine Ausbildung zum Elektromechaniker.. 1980 kaufte er sich mit dem Sinclair ZX81 seinen ersten Computer.. Fünf Jahre später gehörte er in den Kreis des Chaos Computer Clubs.. Parallel dazu ergriff er den Beruf eines Beamten im posttechnischen Dienst.. Seine „15 minutes of fame“ hatte Schrutzki in Medienauftritten rund um den „NASA-Hack“.. (Von 1987 bis Mitte 1988 drangen deutsche Hacker in die Systeme der amerikanischen Raumfahrtbehörde ein.. ) Der Hack führte zu Verwerfungen innerhalb des Clubs, woraufhin er sein Amt als Vorstandsmitglied des CCC niederlegte.. Beim Soft- und Hardware-Unternehmen Steinberg Media Technologies heuerte er ab Mitte der 90er als Produktionshelfer an, 2004 verließ er das Unternehmen als Technischer Leiter und Systemoperator.. Schließlich wechselte er zur SEND Off-Shore Electronics GmbH, wo u.. a.. Sensorentechnik zur Tsunamifrühwarnerkennung hergestellt wird.. Sehr früh entdeckte Reinhard Schrutzki den Computer als Leinwand für digitale Malerei.. Eine Auswahl seiner „Miniaturen“ sind auf seiner Homepage.. www.. schrutzki.. net.. zu sehen.. Steffen Wernéry.. –.. Die 80er hindurch verkörperter er gemeinsam mit Wau Holland den Chaos Computer Club.. In seiner Hamburger Wohnung bewahrt der Autodidakt noch heute Relikte aus den Anfangsjahren auf, bspw.. den 1982 gekauften ersten Rechner nebst Akustikkoppler.. Das erste Mal Schlagzeilen machte er mit dem als Btx- oder Haspa-Hack berühmten gewordenen „Bankraub“.. Als Sprecher des Chaos Computer Clubs verlieh er den chaotischen Hackern eine Vereinsstruktur.. Mit seiner Verhaftung am Pariser Flughafen 1988 sorgte er erneut für Wirbel.. Die französische Wirtschaftspolizei und das deutsche BKA verdächtigten ihn der Spionage und behielten ihn 66 Tage in Untersuchungshaft.. Später arbeitete er für Beate Uhse und begleitete das akustische Cyberspace-Projekt „Erotik-Insel“.. Ab Mitte der 90er trat er als Gutachter in die Dienste der Telekom, um sittenwidrigen Telefonsex aufzuspüren.. In dieser Zeit entdeckte er bei einem Hackerkongress in New York seine Leidenschaft fürs Schlösserknacken.. 1997 gründete er mit dem Sportclub für Sperrtechnik den ersten deutschen Lockpicking-Verein, dessen Präsident er heute ist.. Marko Rogge –.. der Mittdreißiger ist von der Technik noch heute so fasziniert wie damals als alles anfing.. Mit 12 bekam er seinen ersten IBM-PC.. Ein Jahr später den C64, danach einen Atari 500.. Der in der Nähe von Darmstadt lebende Rogge arbeitet als IT-Security Consultant, Blogger und Autor bei der Fachzeitschrift HACKIN9.. Sein Arbeitstag beginnt um 7.. 00 Uhr morgens.. Er hat es zum Beruf gemacht, Hackerangriffe auf Unternehmen zu simulieren und die Sicherheitsbedürfnisse seiner Auftraggeber entsprechend anzupassen.. Bewusst entschieden Hacker zu werden, hat er sich wie er sagt nie, er wurde es einfach, traf die richtigen Leute, rutschte in einen Kreis von Freaks.. Vor einigen Jahren hätte ihn sein Hackerdasein beinahe ins Gefängnis gebracht.. Er wurde der Computersabotage verdächtigt, nachdem er  ...   junge Programmierer versucht seit einiger Zeit, den „Viren-Untergrund“ ins „rechte Licht“ zu rücken.. Als einer der wenigen aus der kleinen VX-Szene (Virus Coding) ist er aus dem Schatten der Anonymität herausgetreten.. 2008 wurde er als Redner auf dem Chaos Communication Congress in Berlin zugelassen und hat vor mehreren hundert Zuhörern die Motive und Struktur der VX-Szene vorgestellt.. Später distanzierte sich der Club von Dietls Vortrag.. Er wurde danach nicht wieder als Redner eingeladen.. Nach einem mehrmonatigen Praktikum in der Sicherheitsabteilung beim Daimler-Konzern hat er 2009 das Studium der Informatik an der Fachhochschule in Wiesbaden aufgenommen.. Seine politischen Ambitionen führten ihn jüngst zur Piratenpartei, wo er auf viele Gleichgesinnte aus der Netzwelt trifft.. Reinhard Schrutzki – der Technikenthusiast hat seine Begeisterung für Computer nie verloren.. 1956 in Hamburg geboren, machte er eine Ausbildung zum Elektrotechniker.. Schnell kam er mit dem Chaos Computer Club in Kontakt, aus dem er einige Jahre später wegen Streitigkeiten rund um den „NASA-Hack“ wieder austrat.. Nach weniger geglückten Versuchen der Selbständigkeit, arbeitete er bis 2010 als Ingenieur für Sensorentechnik (z.. B.. Tsunami-Frühwarnsysteme) im Unternehmen des Chaos Computer Club-Gründers Klaus Schleisik an.. Reinhard Schrutzki liest noch immer Sience-Fiction-Romane und übt sich in digitaler Malerei.. Steffen Wernéry – Die 80er hindurch verkörperter er gemeinsam mit Wau Holland den Chaos Computer Club.. Ab Mitte der 90er trat er als Gutachter in die Dienste der einst bekämpften Telekom, um sittenwidrigen Telefonsex aufzuspüren.. Marko Rogge – der Mittdreißiger ist von der Technik noch heute so fasziniert wie damals als alles anfing.. Ein Jahr später den C64, danach der Atari 500.. Er wurde der Computersabotage verdächtigt, nachdem er ohne offiziellen Auftrag ein Unternehmen darüber informierte, dass es eine schwerwiegende Sicherheitslücke in dessen System gibt.. Paul Ziegler – nennt sich selbst „White-Hat“, also einen Hacker, der einer legalen Motivation folgt, wenn er Sicherheitsvorkehrungen umgeht, um auf geschützte Systeme zuzugreifen.. Seitdem schlägt er sich in Japan als Hacker, Programmierer und Penetrationstester durch.. Paul hatte es geschafft, einen Wurm zu kreieren, der sich auf mehreren Betriebssystemen verbreiten kann.. Paul glaubt, dass er vom amerikanischen Geheimdienst (NSA) überwacht wurde/wird.. Er sieht es gelassen: „Klingt vielleicht paranoid, aber eine gesunde Paranoia halte ich für durchaus realitätstüchtig.. Marcell Dietl – Der junge Programmierer versucht seit einiger Zeit, den „Viren-Untergrund“ ins „rechte Licht“ zu rücken.. 2008 wurde er als Redner auf dem Chaos Communication Congress in Berlin zugelassen und hat vor mehreren Hundert Zuhörern die Motive und Struktur der VX-Szene vorgestellt.. Später distanzierte sich der Club von Dietls Vortrag, er wurde danach nicht wieder als Redner eingeladen.. Nach einem mehrmonatigen Praktikum in der Sicherheitsabteilung bei Daimler hat er 2009 das Studium der Informatik an der Fachhochschule in Wiesbaden aufgenommen..

    Original link path: /protagonisten/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Musik
    Descriptive info: Klaus Schulze.. gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der elektronischen Musik.. Er wurde 1947 in Berlin geboren.. Bekannt wurde er als Schlagzeuger bei Tangerine Dream um Edgar Froese und wirkte an deren erstem Album Electronic Meditation mit.. Er widmete sich in seinen Komposition atmosphärischer Klangteppiche wie Timewind, Moondawn oder Mirage Eine elektronische Winterlandschaft.. Mit diesen Stücken und zusammen mit Tangerine Dream wurde er mit zu einem der einflussreichsten Wegbereiter der Berliner Schule.. Sie prägte die europäische Elektronikmusik bis heute.. 1971 entschied sich der Elektronikpionier, in Zukunft nicht mehr in Gruppen zu spielen und eigene Wege einzuschlagen.. Zwei Jahre später gab Schulze sein erstes Solo-Konzert.. Für seine LP Timewind erhielt er 1975 den französischen Grand Prix International.. Es folgten 1976 Konzerte mit der international besetzten Gruppe Go in Paris und London.. 1977 komponierte er die Filmmusik zum Erotik-Film Body Love von Regisseur Lasse Braun.. Seine LP Dig It, das erste vollständig digital produzierte Album überhaupt, erschien 1980.. Dig It wurde von der Fachzeitschrift stereoplay 1981 als bestes Klaus Schulze-Album überhaupt gewertet.. 1988 folgte eine Co-Produktion mit der  ...   Künstlerin Lisa Gerrard zusammen und gab mit ihr Zusammen mehrere Konzerte unter anderem in Berlin und Warschau.. Heute lebt Schulze in Niedersachsen und arbeitet derzeit an einem neuen Album.. Teile davon finden sich im Film HACKER wieder.. Get the Flash Player.. to see the wordTube Media Player.. Diskografie // Soloalben Auswahl.. Irrlicht (1972).. Cyborg (1973).. Blackdance (1974).. Picture Music (1975).. Timewind (1975).. Moondawn (1976).. Body Love (Soundtrack) (1977).. Mirage (1977).. Body Love Vol.. 2 (1977).. X (1978).. Dune (1979).. Live (Live) (1980).. Dig It (1980).. Trancefer (1981).. Audentity (1983).. Angst (Soundtrack) (1984).. Inter*Face (1985).. Dreams (1986).. En=Trance (1988).. Miditerranean Pads (1990).. The Dresden Performance (Live) (1990).. Beyond Recall (1991).. Royal Festival Hall Vol.. 1 /2 (Live) (1992).. The Dome Event (Live) (1993).. Le Moulin de Daudet (Soundtrack) (1994).. Goes Classic (1994).. Totentag (Oper) (1994).. Das Wagner Desaster Live (Live) (1994).. In Blue (1995).. Are You Sequenced? (1996).. Dosburg Online (1997).. Live @ KlangArt 1/2 (Live) (2001).. Moonlake (2005).. Kontinuum (2007).. Farscape (2008) mit Lisa Gerrard.. Rheingold (2008) mit Lisa Gerrard.. Dziekuje Bardzo (2009) mit Lisa Gerrard..

    Original link path: /musik/
    Open archive
  •  

  • Title: Hacker – der Film » Filmemacher
    Descriptive info: Alexander Biedermann.. wurde in 1975 in Leipzig geboren und begann, erste Filmerfahrungen bei der UFA Filmproduktion zu sammeln.. Nach dem Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie der Philosophie und Psychologie an der Universität Leipzig assistierte er unter anderem bei den ZDF Krimiproduktionen SOKO LEIPZIG.. Er ist seit 2006 freier Autor für Film und Fernsehen und realisierte für den MDR und SWR  ...   das ihn seit langem beschäftigt.. Für sein Konzept „Hacker – Zwischen Utopie und Terrorismus“ wurde er 2006 mit dem Bremer Dokumentarfilmförderpreis ausgezeichnet und gehörte zu den ausgewählten Projekten der ZDF/3sat-Ausschreibung „Mein Leben in Sicherheit“.. 2010 veröffentlichte er mit W2 und WESTBERG zwei experimentelle Kurz-Dokumentarfilme, die Bilder aus der Arbeitswelt des Rangierbahnhofs Leipzig-Engelsdorf zeigen.. Alexander Biedermann wohnt mit Frau und Sohn in Leipzig..

    Original link path: /team/regisseur/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Kamera
    Descriptive info: Peter Badel.. wurde 1953 in Berlin geboren.. In 30 Jahren Filmarbeit hat er die Bilder für zahlreiche Kinodokumentar-, Spiel- und Fernsehfilme geliefert.. Nach dem Abschluss an der HFF in Potsdam, Babelsberg 1981 arbeitete er im DEFA-Studio für Spielfilme, seit dem Zeitenwechsel arbeitet er als freischaffender Kameramann, Filmemacher, Autor und Lehrbeauftragter.. Er unterrichtet an der Hochschule für Film- und Fernsehen „Konrad Wolf“, an der Filmakademie Baden-Württemberg sowie an der FH Dortmund.. Zusammengearbeitet hat er mit zahlreichen Regisseuren, u.. mit Thomas Heise, Maxim Dessau, Bernhard Stephan, Hans Wintgen, Jan Lorenzen,  ...   von Thomas Heise, Titus Fall of Rome von Brigitte Maria Mayer und Sergej in der Urne über den Wissenschaftler und Visionär Sergei Tschachotin (Regie: sein Enkel Boris Hars-Tschachotin).. Peter Badel lebt in der Nähe von Berlin, ist verheiratet und hat zwei Kinder.. Axel Rothenburg.. arbeitet seit 1989 als Kameramann.. Nach dem Studium an der HFF Potsdam, Babelsberg hat er für zahlreiche Fernsehproduktionen gedreht, später kamen Dokumentarfilme sowie für Kino als auch Fernsehen hinzu.. Auswahl: Bankett für Geschonneck, Artist ohne Zirkuskuppel, Wenn ich singe (Manfred Krug), Arno Breker uvm..

    Original link path: /team/kamera/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Co-Autor
    Descriptive info: Matt Sweetwood.. wurde 1971 in Kansas City, Missouri geboren und begann früh Animations- und Videofilme auf 8mm zu drehen.. Während er am Fernseh- und Film-Institut der California State University San Diego studierte, spezialisierte sich Sweetwood auf die Bereiche Drehbuch und Regie.. Nach dem Studium arbeitete er als Produktionsleiter, Autor und als Regieassistent bei  ...   an fiktionalen Stoffen sowie an Dokumentarfilm-Produktionen für den „Verlag der Autoren“.. Seine Langspiel-Dokumentation DESERT DREAMERS unterstützt durch die Stimme von Peter Fonda und der Dokumentarfilm HOMEMADE HILLBILLY JAM (Co-Autor und Schnitt) sowie FORGETTING DAD (Co-Autor und Schnitt) wurden auf zahlreichen Festivals gezeigt.. Sweetwood lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Potsdam..

    Original link path: /team/schnitt/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Produzent
    Descriptive info: Olaf Jacobs.. wurde 1972 in Leipzig geboren.. 1993-95 Redakteur beim öffentlichen TV-Sender MDR.. Autor, Produzent und Regisseur zahlreicher Reportagen und TV-Dokumentationen.. 1996 Mitbegründer der Film- und Fernsehproduktionsgesellschaft Hoferichter Jacobs GmbH.. Diverse Tätigkeiten als Trainer und Dozent in Sendern, Medienakademien und Universitäten.. Zu seinen Produktionen zählen erfolgreiche Dokumentarfilme wie GRENZE (Regie: Holger Jancke) und HOMEMADE HILLBILLY JAM, FORGETTING DAD (Regie: Rick Minnich) und Spielfilme wie THREE GIRLS (Regie: Murad Ibragimbekvov) und BALKAN TRAFFIC – ÜBERMORGEN NIRGENDWO (Regie: Markus Stein, Milan V.. Puzić)..

    Original link path: /team/produzent/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Trailer
    Original link path: /seite/trailer/
    (No additional info available in detailed archive for this subpage)

  • Title: Hacker – der Film » Termine
    Descriptive info: Hacker im Fernsehen.. >> Am 11.. Dezember 2011 um 21:45 auf.. 3sat.. Der Film ist ab dem 31.. Mai 2011 auf DVD im Handel erhältlich.. >> Mehr Informationen finden Sie.. hier..

    Original link path: /seite/vorfuhrungen/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Bilder / Presse
    Descriptive info: Presseheft:.. hacker_ph_Web.. Trailer zum Downloaden:.. Hacker Trailer.. Hacker - Paul Ziegler, Tokio.. Zurück.. Vor.. Bild 1 von 26..

    Original link path: /seite/bilder-presse/
    Open archive

  • Title: Hacker – der Film » Impressum
    Descriptive info: Hoferichter Jacobs Film- und Fernsehproduktion.. Gesellschaft für audiovisuelle Medien und Kommunikationstechnologien mbH.. Geschäftsführer: Olaf Jacobs.. info@hoferichterjacobs.. de.. hoferichterjacobs.. 10119 Berlin Alte Schönhauser Str.. 9.. Tel.. +49 (0) 30 3087 45 60.. Fax.. +49 (0) 30 3087 45 66.. 04277 Leipzig Scheffelstr.. 31a.. +49 (0) 341 2413 850.. +49 (0) 341 2413  ...   228.. Fax +49 (0) 3834 775 229.. Amtsgericht Berlin Charlottenburg HRB 57772 Gewerbeanmeldung nach Paragraph 14 GewO,.. Nr.. : 1-3428-00, Leipzig Gewerbeanmeldung nach Paragraph 14 GewO, Greifswald.. Umsatzsteuernummer: 37/293/20108 – Steuernummer: 231/197/27340.. Webdesign / Umsetzung:.. Erik Weiser.. Kochstr.. 15.. 04275 Leipzig.. Telefon: +49 341.. 3 026 491.. E-Mail: info@erikweiser.. Internet: www.. erikweiser..

    Original link path: /seite/impressum/
    Open archive



  •  


    Archived pages: 39